%site_title%

Sportabzeichen 2016 - Wir machen mit!!

Nach den Osterferien bereiten sich alle Schulklassen im Sport auf die Sportarten an frischer Luft vor. Gerade für den Langstreckenlauf über 800m ist da trockenes, sonniges und leicht frisches Frühlingswetter ideal. (Klassen 4a und 4b am Sportplatz vor und nach dem Lauf.) - na- 20.4.16 -


Die Zahnärztin war da

In dieser Woche erwarteten die Erst- und Drittklässler einen besonderen Besuch in der Schule – die Zahnärztin. Im Klassenverband wiederholten die Kinder die richtige Zahnputztechnik. Dann wurden die Zähne natürlich auch geputzt. Eine Zahnbürste, Zahnpasta und einen kleinen Zahnspiegel erhielten alle Kinder nach dem Zahnarztbesuch. Besonders lustig fanden alle das riesige Gebiss – Ihr seht es auf dem Foto! (tb – 10.3.2016)

Schöne Herbstferien!!

Apfelernte in der Eberhardschule - Kl. 2 am 13.10 15 -na

Bewegte Zeit(en) in der ersten Klasse

Am Montag, 29. Juni 2015, besuchte Frau Buchroth die ersten Klassen um mit ihnen im Rahmen des Programms „Klasse 2ooo“ einen Abenteuerpfad zu beschreiten. Es wurde gehüpft, gerannt, geklettert, geschwommen und gelacht. Und das alles im Klassenzimmer auf der Stelle. Danach lernten die Kinder, dass sich ihr Körper deshalb so gut bewegen kann, weil wir Knochen, Gelenke und Muskeln haben. Weiterhin mussten alle ihre Knochen, Gelenke und Muskeln bei verschiedenen Dehn- und Verrenkungsübungen unter Beweis stellen.  Am Ende der Stunde wollten die Kinder Frau Buchroth nicht gehen lassen und freuen sich nun auf ein Wiedersehen im kommenden Schuljahr. (nt / kf - 3.7.15)

Ganz gesund

Einen Projekttag zum Thema „Gesunde Ernährung“ erlebten unsere Viertklässler am 21. Januar 2015. Auf dem Stundenplan standen ein gemeinsames Frühstück, eine Rundreise durch den Körper, die Ernährungspyramide, die Erarbeitung von Collagen, Erkundungen zum Riechen, Schmecken und Fühlen gesunder Lebensmittel, ein Bildervortrag zum nachhaltigen Fischfang, das gemeinsame Kochen eines Mittagessens und natürlich anschließend das Genießen am Mittagstisch.
Wir danken herzlich Frau Scheuermann und Frau John von der Edeka-Stiftung für Ihre Unterstützung und Herrn Wolf vom Edeka-Markt Tann für die kostenfreie Bereitstellung der Lebensmittel. Außerdem sagen wir „Danke“ zu den helfenden Müttern.  (tb – Jan. 2015)

Rund um den Apfel im 2. Schuljahr

Die Last der Äpfel hatte zwar einen großen Ast abgebrochen, aber die Ernte im Schulgarten war in diesem Jahr reichlich. Die Zweitklässler freuen sich schon auf die große Apfelaktion: Apfelpressen und... frischen Apfelsaft trinken1 (na -Sept. 2014)

Heiße Kartoffelgerichte und mehr

Wenn Ihr diese leckeren Speisen nachkochen möchtet, müsst Ihr unsere Viertklässler fragen. Sie beschäftigen sich zurzeit mit dem Thema „Gesunde Ernährung“. Dabei wird auch viel selbst zubereitet. Sogar einen „Führerschein“ für das Kochen kann man erhalten. Na dann – Guten Appetit! (tb –Sept. 2014)

Schwerpunkt Klassenlehrerunterricht in der letzten Schulwoche

Am Ende des Schuljahres gibt es reichlich Dinge, die in einer Klasse noch  zu erledigen, abzuschließen sind. Da bietet es sich auch an, noch besondere Aktionen mit der Klasse durchzuführen. Neben der Muffinsbackaktion der Klasse 1b stehen in einigen Klassen noch 'Gesundes Frühstück', Fahrradtour, Lesenacht und Wandertag mit Schwimmbadbesuch auf dem Programm. So einen Schuljahresabschluss lässt man sich gefallen! (na 24.7.14)

'Erste Hilfe für den Schulalltag'

So lautet die Teilnahmebescheinigung für den 8-stündigen 'Auffrischungslehrgang', den das komplette Kollegium der Eberhardschule bei hochsommerlichen Temperaturen in der Schule absolviert hatte. Besonderer Dank gebührt der Ausbilderin vom DRK Fulda, Frau Frances Hermann, für ihre besonders ansprechende, fachilch souveräne Art, das Kollegium zu informieren und zu motivieren.  Herzlichen Dank!! (na -23.7.14)

'Gesunde Schule'

Gleich geht es mit viel Elan in den Unterricht zum Thema 'Ernährung' ... und das kurz vor den Sommerferien! (na -15.7.14)

Früchtespieße in der großen Pause

(Schulfrühstücksangebot der Klasse 1a - 8.7.14)

Sum, sum, sum... und ein Imker in der Schule

Schon seit mehreren Tagen freuten sich die Kinder des 2. Schuljahres auf den heutigen Dienstag.
Der Hobbyimker Herr Limpert aus Wendershausen folgte dem ‚Ruf seines Enkelsohnes Arne‘ und bot den Zweitklässlern einen Expertenvortrag über Bienen. Es zeigte sich, dass viele Kinder bereits Sachkenntnisse mitbrachten, teils aus Büchern, aus Wissensfilmen und von Verwandten. Herr Limpert war sehr angetan, dass ihm so viele ‚Löcher in den Bauch gefragt‘ wurden. Das war aber auch kein Kunststück bei all den Gegenständen rund um die Imkerei, die Herr Limpert mitgebracht hatte. Sogar einen Bienenschaukasten konnten die Kinder bestaunen. Zum Schluss überraschte er die Kinder noch mit einer Preisverleihung  (verschiedene Kerzen aus Bienenwachs) überrascht. Die Klassen bedankten sich mit dem Gedicht vom Löwenzahn und der Biene.
Für uns Erwachsene bleibt die Gewissheit, dass in der nächsten Generation Menschen da sind, die den Wert der Biene zu schätzen wissen und sie hoffentlich schützen werden. (na/np-20.05.2014)

Teilzertifikat Bewegung & Wahrnehmung (Fortschreibung)

(v. links – Herr Witzel, Frau Prüfer, Frau Schwertner-Sladeczek, Herr Antochin, Frau Barbie)

Hier der Wortlaut der Urkunde:

‚In Anerkennung der erfolgreichen langjährigen Arbeit und der gelungenen Verknüpfung von Schulentwicklung mit dem Prozess der Gesundheitsförderung wird der Schule mit Wirkung vom 26. März 2014 für weitere vier Jahre das Zertifikat Bewegung & Wahrnehmung verliehen.‘

(i.V. Amtsleiter Schmidt)

Auf dem Weg zum Gesamtzertifikat ‚Gesunde Schule‘ wurde unserer Schule im Rahmen eines Feedbackgespräches durch die Fachberaterin am Staatlichen Schulamt Frau Birgit M. Schwertner-Sladeczek die Verlängerungsurkunde übergeben.

(na – 28.3.2014)

Lektüre mit allen Sinnen

Mehrere Wochen beschäftigten sich die Kinder der zweiten Klasse mit der Lektüre ‚Hanno malt sich einen Drachen‘ von Irina Korschunow.

„Hanno hat sich sehr auf die Schule gefreut, aber dann hänseln ihn alle, weil er zu dick ist. Das bedrückt ihn so, dass ihm nichts mehr gelingen will. Auf dem Heimweg von der Schule setzt er sich auf eine Bank und malt mit einem Stöckchen im Sand. Da formt sich ein kleiner Drache und wird lebendig. Er will bei Hanno bleiben...“ (Antolin)

Mit großer Aufmerksamkeit verfolgten die Kinder die Geschichte, konnten dabei viel über sich selbst erfahren. Zum richtig Nacherleben und Weiterspinnen hatten sie dann noch Gelegenheit bei der Bastelarbeit am Drachen und den Spielszenen mit den Stabpuppen. (na -18.02.14)

 

'Schulfrühstück' der Klasse 3a

In der warmen Pausenhalle schmeckte das heiße Siedewürstchen und der Fruchtsaft am besten. Der neue Mehrzweckraum bot dabei den idealen 'Verkaufsraum. (na -7.11.13)

Ausflug in vergangene Zeiten

Eine schöne Tradition an unserer Schule ist der Besuch des Freilandmuseums in Fladungen, um Unterrichtsthemen wie beispielsweise „So lebten die Menschen früher“ zu vertiefen. Die Kinder der Klassen 3a und 3b führte eine Unterrichtsfahrt am 04.10.2013 in das Museum. Schon die Fahrt war interessant, denn gleich drei Bundesländer mussten zum Teil durchfahren werden. Start in Hessen, Fahrt durch Thüringen und Ankunft in Bayern, alles in 45  Minuten - unmittelbar nach dem „Tag der deutschen Einheit“ - eine tolle Anschauung.

Im Freilandmuseum erkundeten die Kinder die Reßmühle, eine Ölschlagmühle und die alte Dorfschule ganz besonders. Das schönste Erlebnis war für viele Mädchen und Jungen das Ausprobieren der alten Schulbänke. Diese bezeichneten die Kinder mit folgenden Adjektiven: „alt“, „kalt“, „hart“, „unbequem“ und „sehr hölzern“. Im Gelände des Museums konnten viele Tiere beobachtet werden, außerdem staunten alle über Spalierobst, Quittenbaum und Mispel.

Wieder in der Eberhardschule angekommen, stellten die Kinder fest: „Ein schöner Ausflug in die Vergangenheit, aber unsere Schule ist doch schöner. Sie ist bunter und größer!“ (tb- Okt.2013) 

 

Klassenfrühstück mit Kräuterquarkbroten

 (tb-24.6.2013)

Kräuterbutter aus Gänseblümchen und Co.

Am Freitag, den 07. Juni besuchte die Klasse 3 das Freilandmuseum in Fladungen. Bevor wir jedoch die Häuser und die Anlage besichtigten, trafen wir eine Kräuterfrau. Sie erklärte uns zunächst, welche Wiesenkräuter essbar und welche Pflanzenteile zu verwenden sind. Weiterhin erklärte sie uns, an welchen Stellen man die Pflanzen sammeln sollte. Dann ging es auch schon los und wir pflückten Gänseblümchen und Rotkleeblüten, Löwenzahn- und Spitzwegerichblätter. Nachdem wir alles gut gesäubert und klein geschnitten hatten, vermischten wir die Kräuter mit der Butter und ließen sie  uns auf leckerem Brot schmecken.

Nach dieser Stärkung besichtigten wir die alten Häuser, die Kirche und Mühle des Museums. Wir fanden es interessant, wie die Menschen früher gelebt haben und welche Werkzeuge sie benutzten. In der alten Schule nahmen wir auf den engen Bänken Platz und konnten uns so vorstellen, wie die Schüler früher lernten.

Schnell verging die Zeit und wir fuhren mit vielen Eindrücken wieder zurück in unsere  moderne Schule. (am - Juni 2013)

Brotbacktag der dritten Klasse

Am Mittwoch, dem 19.09.12 wanderten wir, die Klasse 3, nach Neustädtges, um mehr über die Brotherstellung zu erfahren. Die Aufregung war schon groß, als Rauch über dem Backhaus aufstieg.
Nach einem kräftigen Frühstück ging es auch schon los. Zuerst kneteten wir  den Teig, der schon vorbereitet war, und formten Laibe. Anschließend  musste der Teig in Brotkörben „gehen“. In der Zwischenzeit besichtigten wir das Backhaus. Wir waren erstaunt, wie heiß es vor dem Ofen war. Auch erfuhren wir, dass der Ofen 2 Stunden befeuert werden muss, um die Steine so aufzuheizen, dass die Brote gebacken werden können. Auch sahen wir zu, wie der Ofen nun gereinigt wurde, damit die Brote "eingeschossen" werden konnten.
Vor unseren Broten wurden noch zwei Kuchen gebacken, die wir dann noch warm verspeisten. Sie waren einfach nur super lecker. Nach dieser Stärkung schauten wir zu, wie die Brote im Backofen verschwanden.
Dann gingen wir zurück zum Bauernhof, um zu sehen, wie der Brotteig entsteht. Jeder von uns durfte eine der Zutaten: Roggenmehl, Sauerteig, Salz, Wasser, Leinsamen. Sesam und Sonnenblumenkerne dazugeben und gemeinsam verfolgten wir, wie langsam der Brotteig entstand.
Dann war auch schon die Backzeit unserer Brote von einer Stunde um und wir eilten neugierig zum Backofen. Schon von Weitem rochen wir die Brote. Jeder freute sich über sein Brot und nahm es stolz mit nach Hause. Mit einem großen Dankeschön verabschiedeten wir uns und behalten diesen Ausflug in toller Erinnerung.

Spendenüberweisung vom Stundenlauf

Der Erlös aus dem Stundenlauf erbrachte einen Betrag von 300€. Das Geld wurde an den Verein 'Bund diabetischer Kinder und Jugendlicher e. V.' überwiesen.

Danke allen Mitwrkenden beim Stundenlauf und den Spendern.

Apfelernte in der Schule

Wenn zwei schöne Apfelbäume auf dem Schulgelände wachsen, kann man die reifen Äpfel: abschütteln, einlesen, aufschneiden und untersuchen, zu Saft verarbeiten, als Gelee kochen, ... oder einfach aufessen!
In einem Miniprojekt „Rund um den Apfel“ konnten unsere Zweitklässler am 13.09.2012 vieles über Äpfel lernen. Wir bedanken uns bei den beteiligten Elternhelfern für den Einsatz. Ein ganz herzlicher Dank geht an unseren Hausmeister Hr. Frank, der uns mit Technik- und Muskelkraft unterstützte!

(Kopie 1)

Gesundes Pausenfrühstück für Erstklässler

Es hat schon Tradition, dass zu Beginn eines jeden Schuljahres der Lebensmittelmarkt tegut in Tann die Erstklässler mit einer Tüte voller 'gesunder Lebensmittel' beschenkt. Nicht nur das, die Mitarbeiterin Frau Schiller erklärt den Kindern auch, was zu einem gesunden Frühstück gehört.

Herzlichen Dank an das Unternemen tegut für diese Aktion.

Großzügige Unterstützung durch die Stadt Tann

In diesem Schuljahr kann die Eberhardschule täglich Nachmittagsbetreuung anbieten. Neu ist, dass den Grundschulkindern auch eine warme Mahlzeit angeboten werden kann. Das war aber nur möglich durch die Bereitstellung eines Wärmebehälters (Thermoport). 

Wir bedanken uns bei der Stadt Tann, die die Kosten für die Anschaffung des Gerätes im Wert von 1000 Euro übernommen hat.

Spendenaktion zu Ostafrika war ein voller Erfolg

In der letzten Woche vor den Herbstferien wurde eine Spendenaktion für Ostafrika durchgeführt.

Die Jugendlichen der 8. Hauptschulklasse hatten sich im Erdkundeunterricht mit der Situation in den Ländern am Horn von Afrika auseinandergesetzt, eine kleine Ausstellung auch mit Hilfe der Schülerinnen und Schülern der 7. Klasse zusammengestellt sowie alle Klassen über die Notlage dieser Länder informiert.

Wichtig war für die Jugendlichen, dass man den betroffenen Menschen einerseits sofortige Hilfe zukommen lässt und andererseits diese Länder auch langfristig durch Hilfe zur Selbsthilfe unterstützt.

Das Ergebnis dieser spontanen Sammelaktion kann sich sehen lassen: 600€ konnten auf das Spendenkonto des Deutschen Roten Kreuzes überwiesen werden.

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse möchten sich deshalb bei allen Spendern recht herzlich für die Unterstützung bedanken!

 

Zahnprophylaxe in der Grundschule

(Oktober 2011)

Am Mittwoch und Freitag dieser Woche konnten wir Frau Müller und Frau Schwarz vom Gesundheitsamt begrüßen. In jeweils einer Unterrichtsstunde unterwiesen sie die Grundschulklassen in der Zahnpflege. Neben dem 'richtigen' Zähneputzen ging es in der ersten Klasse außerdem um die verschiedenen Zahnarten und deren Funktion, in der zweiten Klasse um das Entstehen von Karies. Schwerpunkt für die Kinder der dritten Klasse war der 'zuckerfreie Vormittag'. Thema für die ältesten Grundschüler waren die Fluoride. Die Wirkung wurde anschaulich in einem Experiment demonstriert. Bei der 'Zahnputztechnik für Erwachsene' konnten die Schüler dann gleich die geschenkten Zahnbürsten ausprobieren.

 

Wie schon so oft unterstütze uns an diesem Tag die Firma tegut großzügig mit Milchprodukten.

Dafür herzlichen Dank.

 

Am folgenden Schultag wurde im Unterricht noch einmal über den Milchtag gesprochen. Besonders die jüngsten Schüler waren ganz begeistert.

Dazu ein schriftlicher Schülerkommentar (2. Schuljahr): „Wir haben Butter gemacht, Bananenmilchshake, wir haben auch Arbeitsblätter bearbeitet. Es hat sehr viel Spaß gemacht! Wir haben die fertige Butter auch mal auf Brot probiert. Es hat sehr lecker geschmeckt. Wir haben uns sehr amüsiert.“

Den Projekttag beendete der Grundschulchor mit drei weiteren Liedern.

Schulsprecherin Johann Bachmann bedankte sich im Namen der Schüler und Lehrer mit einem Blumenstrauß bei Frau Göder für ihre Unterstützung. Inzwischen hatte sich auch die Sonne kurz gezeigt, so dass sich die Schüler noch einmal von leckeren Milchprodukten verkosten lassen konnten.

 

 

Leckeres aus Milch
Geschmackstest
Aus Milch wird Käse
Wir machen Butter
Experimente rund um die Milch
Der Weg der Milch

Von der Kuh bis in den Kühlschrank

Auf dem Weg zur „gesunden Schule“ werden in diesem Jahr schwerpunktmäßig Projekte zum Thema „Ernährung“ durchgeführt. 

 

Am Montag, 10.Mai 2010 fand in unserer Schule ein Projekttag zum Thema „Milch“ für alle Schüler statt, bei dem wir fachlich von Frau Göder (Landesvereinigung Milch Hessen e.V.) unterstützt wurden.

 

Die Vermittlung eines gesunden Ernährungsverhaltens und Warenkunde über Milch und Milchprodukte sollten die Schüler nachhaltig beeinflussen.

 

‚Milch und Milchprodukte spielen in der Ernährung von Kindern eine wichtige Rolle. 

Sie sind ein entscheidender Beitrag für ihre Gesundheit Doch immer mehr Kinder sind der Meinung, dass Kühe lila und die Milch aus der Tüte kommt. Sie wissen nicht, wie Käse, Joghurt oder Butter hergestellt werden und warum Milch so wertvoll ist. Aus diesem Grund bietet die Landesvereinigung Milch Hessen für Schulen u.a. Projekttage und Milchtage an.’ (entnommen aus ‚Leitfaden „Der Milchtag“)

 

Nach einem Begrüßungslied und zwei lustigen ‚Kuhliedern’ des Grundschulchores unter Leitung von Frau Brehl  stimmten Schulleiter Herr Rasche und Frau Göder von der Landesvereinigung Milch Hessen die Schüler auf den Tag ein.

Anschließend  wurden die Schüler an verschiedenen Stationen unterrichtet, die sich alle mit dem Thema Milch befassten.

Gesundes Essen

 

Am Dienstag, dem 18.05.2010, haben wir gelernt, was „Gesundes Essen“ bedeutet:

Wir sollten viele Vitamine zu uns nehmen und nicht zu viele Süßigkeiten wie zum Beispiel: Lutscher, Bonbons, Zuckerwatte oder Eis.

Wir sollten auch das Brot, das wir mit in die Schule nehmen, nicht so süß bestreichen wie zum Beispiel mit Nutella.

Und deshalb durften wir dort unser eigenes Frühstücksbrot machen.

Die Frau, die uns das erklärt hat, hat auch gesagt, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, weil am Morgen der  Körper Kraft für den Tag sammeln muss. Und diese Kraft ist im Frühstück!

Schulfrühstück -Gesundes Angebot des 2. Schuljahres

Einmal im Schuljahr hat jede Klasse die Möglichkeit, ein Schulfrühstück anzubieten.

Im Februar konnte sich die ganze Schule auf ein besonderes Getränk freuen:

Frisch gepresster Orangensaft mit einem Mix aus Birnen, Äpfeln und Möhren.

Super lecker!!