%site_title%

Keine News in dieser Ansicht.

Nachrichten zum Schuljahresende und für das neue Schuljahr 2013/2014

Fahrschülerinnen und Fahrschüler

Wie Sie schon aus der örtlichen Presse entnehmen konnten, wird die Landesstraße zwischen Schlitzenhausen und Theobaldshof erneuert. Daraus ergeben sich auch Änderungen für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler ab Beginn des neuen Schuljahres:

Die Jugendlichen der 9. Klasse aus den Ortsteilen  Günthers und Schlitzenhausen fahren im neuen Schuljahr mit der Buslinie 20.

Die Linie 23 fährt den „Hof“ jetzt direkt an. Danach werden wie bisher die anderen Ortsteile dieser Linie angefahren. Die veränderten Abfahrtzeiten der Linie entnehmen Sie bitte den beiliegenden Fahrplänen.

Zudem ist ab dem neuen Schuljahr für die „Höfer“-Fahrschülerinnen und -Fahrschüler die erneuerte Haltestelle am DGH maßgeblich.

 

 

Personelle Veränderungen

Herr Peter war gut 4 Jahrzehnte an unserer Schule als Lehrkraft und Verkehrsobmann erfolgreich tätig. Er prägte die Schule durch seine engagierte Arbeit in und außerhalb des Unterrichts.

Ich möchte mich bei Herrn Peter für seinen  Einsatz für die Kinder und Jugendlichen unserer Schule herzlich bedanken und ihm alles Gute - vor allem Gesundheit - für die Zeit nach der Eberhardschule im wohl verdienten "Ruhestand" wünschen.

 

Danke!

Allen, die die Arbeit für unsere Schülerinnen und Schüler im vergangenen Schuljahr unterstützt haben, gilt mein herzlicher Dank.  So wären viele Aktivitäten auf Klassen- wie Schulebene ohne die engagierte Mitarbeit von Eltern nicht möglich. Beispiele hierfür sind Feiern und Ausflüge,  die Jugendverkehrsschule und die Bibliothek.

Ein herzliches Dankeschön auch an den Vorstand des Schulvereins unserer Schule, der wiederum viele Unternehmungen der Schule im letzten Schuljahr finanziell unterstützt hat.

 Mit freundlichem Gruß

Dieter Rasche (Schulleiter)

Tipp der Erstklässler für die Sommerferien: Verreisen mit einem großen Flugzeug

Das 'Urgestein' Lehrer Emil Peter geht nach 41 Jahren an der Eberhardschule Tann in Pension

Nach einundvierzig (41!) Dienstjahren wurde heute Lehrer Emil Peter verabschiedet. Rektor Dieter Rasche würdigte seine Verdienste um die Eberhardschule, so besonders seine Arbeit als Verkehrsobmann an der Schule und sein Engagement für das Fach Deutsch mit dem Buchtitelzitat „Wir müssen den Kindern mehr Deutsch lernen“. Nach guten Wünschen für die Zukunft im (Un-) Ruhestand und Dankesworten für die Elternschaft von Ralf Hohmann, den Schülervertretern Sebastian Vay und Eric Rommel sowie für die Lehrerschaft von Petra Geilhof bedankte sich der Pensionär Emil Peter. Er war sehr gerne Lehrer an dieser Schule, besonders auch wegen des ‚tollen Betriebsklimas‘. Jetzt wäre es Zeit zu gehen und schloss mit einem Ausspruch Theodor Fontanes:" Der Mohr kann gehen, neu Spiel hebt an." Für den Gedichtefreund Peter gab es dann frei nach Goethe noch ein Ständchen des Kollegiums:"Emil -der Zauberlehrling". (na- 5.7.13)

Erholsame Sommerferien!

(tb -2b Juli 2013)

Projekt im Fach Evangelische Religion der 3. Klasse

Wie soll es mit den Jüngern nach Jesu Auferstehung weitergehen?  Und: wie soll es mit mir weitergehen? Viele Sorgen und Probleme trugen die Schüler der 3. Klasse im Evangelischen Religionsunterricht zusammen, die sie unmittelbar in ihrem alltäglichen Umfeld sehen. Daraus entstand die Idee, mithilfe des Liedes „Wir wollen aufsteh‘n, aufeinander zugeh‘n“ von Clemens Bittlinger über den Umgang mit Schwierigkeiten im Alltag nachzudenken. Zwei Wochen haben die Schüler und Schülerinnen zu verschiedenen Themen selbstständig in Gruppen fleißig daran gearbeitet und präsentierten nun ihre Arbeitsergebnisse in Form von Kunstwerken. (jt- Juli 2013)

Von wegen ‚furchtlos‘ - Erstklässler im Traumtheater Kleinsassen

Bei Traumwetter im Malerdorf Kleinsassen erwartete die Jüngsten der Eberhardschule Puppentheater in bester Qualität. Puppenspieler Andreas Wahler begeisterte in seinem Traumtheater die Kinder mit der Geschichte vom doch eher ängstlichen Ritter Furchtlos, indem er sie ständig in das Geschehen einbezog und somit die Tischpuppen lebendig werden ließ. Ein besonderes Theatererlebnis, das die Kinder (und Erwachsenen) sicher gerne mit in die Sommerferien nehmen. (na -2.7.13)

'Lesenacht' für Erstklässler in der Turnhalle

Schon lange hatten sich die Erstklässler auf diesen Abend gefreut: Übernachten in der Schule! Nachdem am späten Nachmittag Turnmatten und Schlafsäcke als Bettlager vorbereitet waren, erwartete die Kinder als Abendprogramm für die ‚Lesenacht‘ neben Basteleien, Spielen und Pizzagenuss ein abwechslungsreiches Leseprogramm. Gegen 6.00 Uhr war dann für einige Kinder die Nachtruhe beendet. Um die anderen Mitschüler bei ihren Träumen nicht zu stören, beschäftigten sie sich mit Buchschmökern oder Kartenspiel. Etwas später war dann die Turnhalle wieder aufgeräumt und es gab im Klassenraum ein gemeinsames Frühstück, das die Eltern vorbereitet hatten. Fazit: Zur Nachahmung empfohlen! (na-29.6.13)

Mathe-Check

Im Rahmen ihrer Ausbildung führte unsere Lehrerin im Vorbereitungsdienst (LiV) Frau Tennstedt das Projekt „Mathe-Check“ für Schülerinnen und Schüler mit einem Förderbedarf in Mathematik durch. Die Eberhardschule in Tann/Rhön hat sich in ihrer Schulentwicklung vorgenommen, die Lernenden noch individueller zu fördern. Lernende mit einem Förderbedarf im Fach Mathematik können am Mathe-Förderkurs teilnehmen. Das Projekt „Mathe-Check“ hat dafür eine gezielte individuelle Diagnostik des Leistungsstandes und die Ableitung individueller Fördermaßnahmen angeboten.

Die Diagnostik erfolgte mit der nicht standardisierten Diagnose-Box Mathematik des Schroedel-Verlages. Erfahrungen im Umgang mit dem Instrument liegen vor. Der Mathe-Check findet einzeln in einem Beratungsraum in der Schule statt. Die Mathematik-Fachlehrkräfte meldeten die Lernenden mit Förderbedarf zum Mathe-Check an. Dabei geben sie eigene auffällige Beobachtungen und mathematische Themenbereiche an, in denen getestet werden sollte. Die Lernenden lösten die betreffenden Diagnoseaufgaben je nach individuellem Zeitbedarf, allerdings nicht länger als 20 min. Bei Bedarf konnte ein Test auch über mehrere Tage erfolgen. Anschließend wurden die Ergebnisse ausgewertet und Förderideen auf einem Beobachtungsbogen an die Matheförderlehrkräfte und Mathematikfachlehrkräfte weitergeleitet. Eine Evaluation des Projektes erfolgt Ende des Schuljahres 2012/13. (jt- 29.6.13)

Wir bauen uns… ein Kirchenfenster!

In Religion durften wir uns ein Ritual aussuchen: Jede Religionsstunde treffen wir uns zuerst im Kreis. Dann zündet ein Kind eine Kerze an, wir beten zu Gott und singen das schöne Lied „Regenbogen, buntes Licht…“. Weil wir die Regenbogenfarben in den Kirchenfenstern so lieben, haben wir uns für unsere Klasse ein eigenes Kirchenfenster gebastelt. Jeder von uns hatte ganz eigene Vorstellungen, wie es aussehen soll. Unsere Religionslehrerin Frau Tennstedt hat gesagt, so muss es früher auch gewesen sein, denn in der Kirche, die wir besuchten, gab es auch ganz unterschiedlich bunte Fenster. Jetzt haben wir unsere Fenster zu einem großen Fenster zusammengebaut und fühlen uns bei unseren Andachten wie in einer richtigen Kirche. Besonders, wenn das Licht in unsere Mitte scheint…

Eure Klasse 2a (jt- 29.6.13)

Augen auf: Symmetrie in der Rhön

 

Die Lernenden der Klasse 2a untersuchten im Mathematikunterricht von Frau Tennstedt ihre Rhöner Umgebung auf symmetrische und unsymmetrische Figuren, Sie staunten, wie viele verschiedene Formen sich finden ließen. Im Rahmen einer offenen Hausaufgabe brachte jeder ein paar Beispiele auf Buntpapier mit. Es entstand eine herrliches Fensterbild, an dem sich nun alle sehr erfreuen.

Klasse 9 zeigt sich von der besten Seite

Der Abschlusstag für ein neuntes Schuljahr mit Abschlussgag, Andacht und Feier hätte nicht besser laufen können. Zudem hatte das Wetter noch mitgespielt, sodass alle Jugendlichen der Klasse 9 mit ihrem Qualifizierenden Hauptschulabschluss heute zufrieden das Schulgelände verlassen konnten.

Zufrieden waren auch Schüler und Lehrer, die keine ‚Wasserschlacht‘ über sich ergehen lassen mussten, sondern ‚nur‘ mit einem Hindernislauf durch die Schule überrascht wurden.

Um 9.00 Uhr traf sich die Schulgemeinde dann zur jährlichen Abschlussandacht - gestaltet von der Abschlussklasse - auf dem Schulhof. Thema in diesem Jahr war: ‚Mehr Höhen als Tiefen‘. In vielen Beispielen wurde dies deutlich gemacht, so etwa  mit der Schaukel, wo man mit jedem Schwung zweimal oben und nur einmal unten ist.

Die anschließende Abschlussfeier in der Rhönhalle eröffnete der Grundschulschulchor unter Leitung von Frau Abel-Brehl mit den Liedern ‚Manchmal‘ und ‚Der Traum des Adlers‘.

Nach Ansprachen des Klassenlehrers und Schulleiters Herrn Rasche und dem Elternbeiratsvorsitzenden Herrn Hohmann, wurde ‚traditionsgemäß‘ ein Gedicht vorgetragen. Der Schüler Jan Genßler schaffte es, dass bei dem Brechtgedicht alle gut zuhörten: ‚Ich habe gehört, ihr wollt nichts lernen‘.

Nach Dankesworten der Klassensprecherin Doreen Rausch und der Schulsprecherin Antonia Reich bedankte und verabschiedete sich auch Herr Jung als Klassenelternbeirat und langjähriger Vorsitzender des Schulvereins.

Mit einem Gedicht und Liedbeitrag trug die Klasse 4 (Leitung Frau Geilhof) zum Gelingen der Feier bei. Für die Viertklässler war es heute auch ein Stück Abschied, auch wenn sie erst in einer Woche die Grundschulzeit an der Eberhardschule beenden.

Nach Ausgabe der Abschlusszeugnisse durch Herrn Schulleiter Rasche und Ehrung der besten Einzelleistungen wurden wie jedes Jahr die Schüler- und Buslotsen der Eberhardschule gewürdigt und mit einem kleinen Geschenk von Schule und SMV bedacht. Bei dieser Gelegenheit hob Herr Rasche den langjährigen Verkehrsobmann Herrn Peter hervor, der sich rund vierzig Jahre lang um die Verkehrssicherheit in der Schule verdient gemacht hat. Herr Peter geht nächste Woche mit Abschluss des Schuljahres in den verdienten Ruhestand. Grund genug, dass tosender Applaus diese Leistung würdigte.

Nach dem Lied ‚Ihr verlasst nun diese Insel‘ des Grundschulchores überraschte die 9. Klasse das Publikum noch mit einem Liedbeitrag (Leitung Fr. Mittelsdorf). Nach dem Abschlussgag mit ‚Rockerheino‘ Marvin Eichler verteilten die Abschlussschüler noch Geschenke an ihre Lehrkräfte, den Hausmeister Herrn Frank und die Schulsekretärin Frau Zentgraf.

Eine gelungene Feier, ein gelungener Tag! Alles Gute für eure Zukunft, liebe Abschlussklasse (AK 13)!! (na-28.6.13)

Tann erfolgreich beim Ulstertalwettbewerb

Beim 15. Leichtathletikwettbewerb der Grundschulen "Jugend trainiert für Olympia" kämpften die Schülerinnen und Schüler dieses Jahr nicht nur um den Ulstertalpokal, sondern auch gegen die Kälte. Die niedrigen Temperaturen erforderten zunächst ein gemeinsames Aufwärmen und weckten Kampf- und Teamgeist der Kinder.  Anschließend traten die Mannschaften aus Eckweisbach, Hilders (I,II,III),  Schlitzenhausen, Tann (I,II ) und Wüstensachsen dann  im 50m- Lauf, Weitsprung,  Schlagballweitwurf und 800m- Lauf gegeneinander an. Getreu des olympischen Mottos "Dabei sein ist alles." und dank der tollen Organisation und Verpflegung der Gastgeber aus Hilders  waren Stimmung sowie Leistungen der jungen Sportler hervorragend.  Angetreten, um den Ulstertalpokal zu verteidigen, mussten sich die Mädchen und Jungen aus Tann schließlich den Teams aus Hilders (2.) und Wüstensachsen (1.) geschlagen geben.  So erreichte Tann I einen guten dritten und Tann II einen respektablen siebten Platz. (ng-26.6.13)

Vorlesewettbewerb der vierten Klassen in der Eberhardschule Tann

Die Sieger aus dem schulinternen Vorlesewettbewerb der Grundschulklassen aus Wüstensachsen, Hilders, Eckweisbach, Tann und Schlitzenhausen trafen sich kurz vor den Sommerferien nachmittags mit Eltern, den Elternbeiräten und LehrerInnen in der Eberhardschule Tann.

 

Es traten an :

Lisanne Kirchner und Jannik Köcke aus Schlitzenhausen, Emely Kirchner und Elias Ziegler  aus Tann, Lea Kempf und Milena Wagner aus Eckweisbach, Luca Seifert und Ben Massel aus Hilders, Hannah von Alkier und Lara Plappert  aus Wüstensachsen

 

Elternbeiräte der einzelnen Schulen hatten sich bereit erklärt, die Leseleistung der Viertklässler zu bewerten.

Zunächst stellte jedes Kind sein Lieblingsbuch mit Angaben zum Autoren und einer kurzen Inhaltsangabe vor. Beim anschließenden Lesen eines geübten Textes konnten die Schüler dann allen zuhörenden Eltern und Lehrern beweisen, dass sie ausgezeichnet lesen können.

Die Jury hatte es nicht einfach und hat es sich auch nicht einfach gemacht, die fünf besten Vorträge auszuwählen.

In einer zweiten Runde lasen die fünf Auserwählten ihnen unbekannte Texte.

 

Alle Mädchen und  Jungen brachten durchweg gute Leistungen.

Am Ende hatte dann Hannah von Alkier aus Wüstensachsen  die Nase vorn.

Einen sehr guten Eindruck hinterließen auch Lea Kempf und Milena Wagner von der Grundschule Eckweisbach.

(Foto: vor der Lesebrille v. links: Lea Kempf (2. Platz), Hannah v. Alkier (1. Platz), Milena Wagner (3. Platz)

Neben Urkunden wurden alle Schüler zusätzlich mit einem Gutschein von der Bücherei „Ochsenbäcker“ aus Tann belohnt. (na -25.6. 2013)

 

                                  

Bunte Fadenbilder

Wie man mit gehäkelten Schnüren Bilder „malen“ kann, sieht man an den Kunstwerken der Klasse 4b vom Juni 2013. (tb-24.6.2013)

Klassenfrühstück mit Kräuterquarkbroten

 (tb-24.6.2013)

Sommerabschluss und Sommeranfang gleichzeitig?

Wie geht das? Wenn der Schuljahressommerabschluss als Klassenfeier auf den Sommeranfang fällt! Die Klasse 2b gestaltete mit Eltern und Geschwistern einen gelungenen Schuljahresabschluss an der Gänskutte bei Lahrbach. Bei angenehmem Wetter genossen alle eine Naturrallye mit Schatzsuche, ein buntes Grillbüfett und ein großes „Stockbrotlagerfeuer“ im Grünen. Da lag schon etwas „Ferienduft“ in der Luft. Herzlichen Dank an die Elternbeiräte Fr. St. Leimbach und Fr. C. Dänner sowie an alle beteiligten Eltern für die Vorbereitung. Die Kinder bedankten sich bei Ihren Eltern mit einem szenischen Stück über Max bei den „wilden Kerlen“. (tb-22.6.2013)

Gewässeruntersuchung mit Herrn Stumpf vom Biosphärenreservat - Klasse 4

Ins kühle Nass der Ulster wagte sich Klasse 4 zum Abschluss des Schuljahres am Abenteuerspielplatz Roter Rain in Wüstensachsen. Unter fachkundlicher Anleitung von Herrn Heribert Stumpf vom Biosphärenreservat Rhön, suchten die Kinder  Wassertiere unter den Flusssteinen. Die gefundene Beute wurde dann mit einem Pinsel vorsichtig in eine Becherlupe abgestreift. Wieder an Land konnten die Kinder die Tiere dann durch die Lupe beobachten und anhand von Schautafeln bestimmen. Eine gelungene Aktion mit großem Spaßfaktor - bei der nicht nur die Wassertiere pitschenass waren. (pg – Juni 2013)

Trommeln für Musikunterricht - bemalt von Schülern der 8. u. 9. Klasse (Juni 2013)

Bundesjugendspiele bei hochsommerlichen Temperaturen

Auch in diesem Jahr nutzten wir wieder die Sportanlage in Hilders für die Bundesjugendspiele. Mit Bussen kamen wir um 8.30 Uhr in Hilders an - gerade richtig bei den sommerlichen Temperaturen. Nach kurzer Einweisung durch den Sportfachleiter Herrn Witzel begannen die Wettspiele. Natürlich kam bei dieser Witterung zunächst für alle Schüler der Langstreckenlauf an die Reihe. Der Wettstreit um gute Leistungen erbrachte in allen Jahrgängen hervorragende Ergebnisse. Sprint, Weitsprung und Wurf waren die weiteren Disziplinen, die jeder Schüler zu absolvieren hatte. Dank der vielen engagierten Elternhelfer ging das alles reibungslos 'über die Bühne'. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Als kostenloses Schmankerl gab es obendrein noch Obst von der Firma Rewe aus Hilders (Herzlichen Dank!). Nach Staffelläufen der Klassen untereinander wurden zum Abschluss die Schüler für ihre Leistung mit Sieger- und Ehrenurkunden geehrt. Die fünf besten Leistungen aller Jungen und Mädchen wurden besonders hervorgehoben (siehe Gruppenbild von links nach rechts):Elias Ziegler, Sebastian Vay, Benjamin Reinhart, Tillmann Philipp Hahn, Sophie Henkel, Leonie Müller, Milena Werner, Alea Carlotta Gelbe, Paula Orf. Rechtzeitig vor der großen Hitze konnten wir um 12.30 Uhr wieder die Rückfahrt nach Tann antreten -  mit Urkunden und guten Eindrücken von einem gelungenen Sporttag. (na - 18.6.13)

Erstklässler mit Schulranzen im Kindergarten

Vorfreude und Aufregung bei den Erstklässlern und den zukünftigen Schulkindern war an diesem Nachmittag zu spüren. Ganz stolz präsentierten die Schulkinder das Innenleben ihres Schulranzens. Mit großen  Augen verfolgten die 'Kleinen' das Geschehen besonders dann, wenn aus eigenem Impuls der Schulkinder spontan das Neuste aus der Schularbeit berichtet wurde und eigene Ideen zum Zug kamen. Mit gemeinsamem Frühstück und Spielen endete dann der Nachmittag im Kindergarten. Am liebsten wären die Kindergartenkinder gleich mit in die Schule gegangen! Aber... in wenigen Wochen ist es ja dann so weit. (na - 12.6.13)

Kräuterbutter aus Gänseblümchen und Co.

Am Freitag, den 07. Juni besuchte die Klasse 3 das Freilandmuseum in Fladungen. Bevor wir jedoch die Häuser und die Anlage besichtigten, trafen wir eine Kräuterfrau. Sie erklärte uns zunächst, welche Wiesenkräuter essbar und welche Pflanzenteile zu verwenden sind. Weiterhin erklärte sie uns, an welchen Stellen man die Pflanzen sammeln sollte. Dann ging es auch schon los und wir pflückten Gänseblümchen und Rotkleeblüten, Löwenzahn- und Spitzwegerichblätter. Nachdem wir alles gut gesäubert und klein geschnitten hatten, vermischten wir die Kräuter mit der Butter und ließen sie  uns auf leckerem Brot schmecken.

Nach dieser Stärkung besichtigten wir die alten Häuser, die Kirche und Mühle des Museums. Wir fanden es interessant, wie die Menschen früher gelebt haben und welche Werkzeuge sie benutzten. In der alten Schule nahmen wir auf den engen Bänken Platz und konnten uns so vorstellen, wie die Schüler früher lernten.

Schnell verging die Zeit und wir fuhren mit vielen Eindrücken wieder zurück in unsere  moderne Schule. (am - Juni 2013)

Ausstellungsbesuch im Naturmuseum Tann

Kurz vor Abschluss ihrer Schulzeit in der Eberhardschule nutzte die Klasse 9 wie in jedem Jahr das Angebot einer Kunstausstellung in Tann. Diese beonderen Ausstellungen nehmen in der Regel allle Klasse der Grund- und Hauptschule wahr.(na - Juni 2013)

(na-Fotomontage)

Frühlingseindrücke an der Eberhardschule (Mai 2013 - Fotos tb)

Fotos: tb Mai2013

Beflaggung am 23. Mai 2013

Hintergrund zum 23. Mai: Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes.
Dieser Tag erinnert an die Verkündung des Grundgesetzes durch den Parlamentarischen Rat am 23.5.1949, nachdem es in der vorhergehenden Woche von einer Mehrheit der Volksvertretungen der Länder angenommen worden war. Da das Grundgesetz mit Ablauf dieses Tages in Kraft trat, gilt der 23. Mai zugleich als Jahrestag der Gründung der Bundesrepublik Deutschland.

Nachwuchswerbung durch den MusikCorps Tann in der Grundschule

Der MusikCorps Tann lud am letzten Freitag uns Kinder der Klassen 3 und 4 zu einer Informationsstunde  ein. Mit großer Begeisterung konnten wir vieles selbst auf den Instrumenten ausprobieren.

Die kreativen Aufgabenstellungen ließen keine Langeweile aufkommen.

Wir haben festgestellt, dass wir beim Saxophonspielen viel erfolgreicher waren als beim Anblasen der Trompete.

Die Aufgabenstellung mit dem Zug der Posaune beim Spielen einen Dosenturm zum Einstürzen zu bringen, artete zum großen Wettbewerb aus.

Beim Ausprobieren von eigenen Rhythmen auf den Schlaginstrumenten hätte der ein oder andere Helfer des Musikcorps bestimmt Ohrenschützer gebrauchen können.

Leiser ging es beim Spiel der Querflöte zu, denn hier mussten wir die gehörten Lieder auf dem Ralleybogen notieren.

Die Zeit verging viel zu schnell und ein paar Kinder aus der Klasse sind so motiviert worden, dass wir sie vielleicht in 1 bis 2 Jahren selbst im Orchester finden werden. (pg – 22.5.13)

Nistkastenbau der Klasse 3

In den vergangenen Wochen wurde im Sachunterricht der Klasse 3 viel über das Thema Vögel gelernt. So informierten sich die Schüler über verschiedene Vogelarten und ihre Lebensweisen. Dabei wurden auch Möglichkeiten des Schutzes einzelner Arten besprochen. Als praktische Arbeit hierzu fertigte jeder Schüler einen Nistkasten für Meisen an. Dabei wurde die Klasse besonders von dem Hausmeister Herrn  Frank unterstützt, der nicht nur die Besorgung des Materials übernahm, sondern auch bei der Herstellung der Nistkästen tatkräftig half. (am – 22.5.13)

Murmelbahn... mal anders!

Mit Einfallsreichtum, Teamgeist und Geschick kann man aus Pappe richtig schnelle MURMELBAHNEN bauen. Welche Bahn funktioniert? Wo rollt die Murmel in das richtige Ziel? Wir mussten probieren, erproben und diskutieren. Am Ende rollte die Kugel überall! (Klasse 4  -tb)

Klassenwanderfahrt der Klassen 2a und 2b

Uns Zweitklässler der Eberhardschule führte unsere Klassenfahrt zur Familienferienstätte Michaelshof in Unterbernhards (Hilders). Wir wanderten über Berg und Tal, sahen blühende Löwenzahnwiesen, erkundeten Aussichtspunkte des Ulstertals und beobachteten die Tiere auf den Weiden. Unsere Füße schmerzten, aber echte Rhöner halten mutig bis zum Ziel durch. Wie gut, dass es „Müttergepäcktaxis“ für die schweren Taschen gab. Vielen Dank!

Nach dem Einzug in die Zimmer am Michaelshof schmeckte der Kuchen besonders lecker. Der spätere Nachmittag verlief bei Spiel und Spaß auf dem weitläufigen Gelände der Familienferienstätte.

Nach dem Abendessen (Nudeln!!!) gab es eine Überraschung. Unsere Lehrerinnen hatten Herrn Michael Kirse und sein Biologisches Umweltnetzwerk Rhön eingeladen. Gemeinsam mit dem Schulhund Ronja und mithilfe von „Rumpel“ gestaltete Herr Kirse einen tollen Abend unter dem Thema „Tiere und Pflanzen bei Nacht“. Wir spielten die Jagd verschiedener Tiere nach, unser Gehör wurde hier auf eine echte Probe gestellt. Viele wichtige Fragen konnten beantwortet werden, z.B. „Wo ist beim Regenwurm hinten und vorn?“, „Wie hört sich eine Mopsfledermaus an?“, „Wie unterscheide ich Fluchttiere und Raubtiere an den Augen?“.  Aber der Höhepunkt waren für uns das Sammeln von Insekten in der Nacht und das „Hören“ von Fledermäusen. Als wir unsere Fundschätze unter einem großen Spezialmikroskop untersuchten, entdeckten wir sogar ein ganz besonderes Tier - die Perle der Rhön, wie die Biologen sagen - einen Saftkugler.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen verging die Zeit beim Spielen und Malen schnell. Wir danken dem Team vom Michaelshof und Herrn Kirse. Nun freuen wir uns schon auf die nächste Klassenfahrt. (tb -Mai 2013)

Brandschutzerziehung 2013 in der Eberhardschule

Am Ende der vierten Klasse ist in der Eberhardschule ein Unterrichtstag für Brandschutzerziehung vorgesehen. Die ehrenamtlichen Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwann Tann schulen an diesem Tag die Jungen und Mädchen mit vielen Experimenten und einer Besichtigung der Gerätschaften im Feuerwehrhaus Tann. -  Begeistert waren die Viertklässler bei der Sache und haben spontan Interesse an der Jugendfeuerwehr gezeigt. Wir hoffen, dass mit dieser Aktion für Nachwuchs gesorgt ist und bedanken uns beim FFW-Team für die engagierte Unterweisung. (na - 26.4.13)

Brennballturnier der Klassen 3 und 4

WERFEN - FANGEN - SPRINTEN und zusammen viel Spaß haben - unter diesem Motto stand das diesjährige Brennballturnier der Klassen 3 und 4 der Eberhardschule und der Regenbogenschule Schlitzenhausen.

Alle Spieler kämpften um Punkte und gaben ihr Bestes, um bei diesem allseits beliebten Spiel nicht  zu "verbrennen".

Die mitspielenden Klassen wurden durch eine Urkunde belohnt. Der begehrte Pokal ging aber in diesem Jahr an die Klasse 4 der Eberhardschule. (pg - 25.4.13)

 

Preisverleihung beim Malwettbewerb

Ganz überrascht waren die Schüler, die sich in der großen Pause zu einer Preisverleihung im Fahrschülerraum treffen sollten. Nicht schlecht staunten sie, als sie die vielen Geschenke auf dem Tisch sahen. Herr Mario Dänner und Herr Christian Bernhardt von der VR-Bank Tann überreichten jedem Schüler der Klassenstufe 1 bis 9 einen Preis für das jahrgangsbeste Gemälde, das für den Malwettbewerb zu erstellen war. Nach dem Schlussbeifall für die Geschenke und die besonderen Malleistungen gab es noch für alle anderen Schüler attraktive Trostpreise. Vielen Dank an die VR-Bank!(na - 22.4.13)

Grundschule Tann & Tanner Tennisclub e.V.

Unter dem Motto 'Schule und Verein' stellte der Tanner Tennisclub e. V. den Grundschülern in der Schulturnhalle die Sportart Tennis vor. Mit Begeisterung waren die Kinder bei der Sache. (na 18.4.13)

Umwelttag der Grundschüler der Eberhardschule

Bei schönstem Frühlingswetter starteten die Schüler der Eberhardschule am 15.04.13 ihren Umwelttag. Die Klasse 3 hatte  jedoch zunächst ein anderes Ziel. Sie besuchte den Dankesgottesdienst zur Erstkommunion in der St. Elisabethkirche in Lahrbach, die einige Mitschüler am Sonntag gefeiert hatten. Für die Kommunionkinder war es eine schöne Überraschung und auch die anderen Schüler waren nicht nur von der festlichen Kleidung der Mitschüler beeindruckt.

Nach der Verabschiedung ging die Wanderung über den Kugelbaum und Hundsbach wieder zurück zur Schule. Einige Säcke wurden unterwegs noch mit Müll gefüllt und Zeit für eine kleine Rast auf dem Spielplatz blieb natürlich auch noch. (am)

"Vom Ei zum Küken" - Erstklässler in der Kinderakademie Fulda

Gleich nach den Osterferien ging es für die Kinder der Klassen 1a und 1b am Dienstag, den 9.4.2013, auf große Fahrt nach Fulda in die Kinderakademie. Dort besuchten sie die Ausstellung "Vom Ei zum Küken". Voller Wissbegierde lernten die Erstklässler wie aus einem Ei ein neues Leben entsteht: Im Kino- Ei sahen sie Hühner und Küken auf dem Bauernhof, durften dann auf riesigen Filzeiern "brüten" und erfuhren dabei, wie sich das Küken im Ei entwickelt, entdeckten auch die Eier von Schildkröten, Krokodilen und Pinguinen, um dann im ‚Brutraum‘ begeistert  viele kleine, z.T. ganz frisch geschlüpfte, Küken zu erleben und beobachten. Nach diesem Höhepunkt durfte sich jeder zum Andenken noch eine Eierkette basteln. Den Abschluss des Besuches in der Kinderakademie bildete eifriges Entdecken, Ausprobieren und Spielen im  restlichen Museum. (np)

30 Jahre Sportabzeichen-Wettbewerb in der Eberhardschule

Dass der Erwerb des Sportabzeichens in der Schule einen besonderen Stellenwert im Schulalltag der Eberhardschule hat, wurde bei der Sitzung der Vertreter der Fuldaer Schulen, Sponsoren und Koordinatoren deutlich. Sportlehrer Witzel konnte auf der Veranstaltung in Bronzell am 20. März 2013 als Auszeichnung für die besondere Leistung einen Scheck für die Eberhardschule entgegennehmen. Dieses Dankeschön ist Bestätigung einer Beständigkeit im Bereich Sport, die der Gesundheit unserer Schüler zugutekommt. (Ausführlicher Bericht dazu in der Fuldaer Zeitung vom 23.3.13 - na)

FROHE OSTERN! ('Laubsägehühner' Kl. 4 März 2013 - tb)

'Laubsägehühner' Kl.4 - tb März 2013

Pausenwaffeln

Wenn die Zeit bis zu den Osterferien lang wird, muss man sich die letzten Schultage etwas versüßen – am 18. März organisierte die Klasse 2b ein Schulfrühstück. Frisch gebackene Waffeln und warmer Orangensaft standen auf dem Plan. Dank der fleißigen Mütter war alles zum Beginn der ersten großen Pause bereit und schmeckte sehr lecker. Ein herzliches „Dankeschön“ an alle Helfer! (tb - 18.3.13)

'Spieletag' mit den Schulkindern aus dem Kindergarten

Neben den beiden ersten Klassen der Eberhardschule und der Regenbogenschule Schlitzenhausen beteiligten sich erstmals die Kindergartenkinder am 'Spieletag' in der Turnhalle der Eberhardschule.  Nach einem gemeinsamen rhythmischen Tanzspiel konnten sich die Kinder an acht Stationen messen. Natürlich freute sich die Klasse 2b der Eberhardschule ganz besonders über die höchste Gesamtpunktzahl und den Wanderpokal, aber zufrieden über einen schönen Sporttag waren alle Kinder. Ein herzliches Dankeschön an die vielen Eltern, die die Stationen betreuten.  (na -14.März 2013)

Kinderoper ‚Papageno‘ aus Wien in der Rhönhalle

Schon mehrmals waren junge professionellen Sänger des Wiener Ensembles zu Gast in Tann. Mit dem Singspiel ‚Papageno im Wunderland‘ gelang es den Sängerinnen und Sängern auch in diesem Jahr, die Grundschüler aus Tann und Schlitzenhausen in die ‚Welt der Oper‘ einzuführen und zu begeistern.

„Papageno (Bariton) entlehnt aus Mozarts ‚Die Zauberflöte‘, ist ein Vogelfänger, der mit seinem Freund Giardino (Tenor) im königlichen Garten des Wunderlandes arbeitet. König Novello (Bass) ist das Sinnbild eines guten Herrschers. Seine Schwester, im Stück Tante Verucca (Sopran) genannt, strebt aber mit allen Mitteln die Machtübernahme an. Papgeno verliebt sich in Prinzessin Rosa (Mezzosopran), die Tochter von König Novello. Zusammen mit seinem Freund Giardino entwirft er einen Plan, mit dessen Hilfe es gelingen soll, Rosa zur Frau zu bekommen. Zuvor gibt es aber noch ein Rätsel zu lösen…“ (Auszug aus dem Flyer der Kinderoper Papageno).

Mit Hilfe der Glücksfee Fortuna und Unterstützung von drei Schülern gab es dann auch ein glückliches Ende.

Wir bedanken uns für eine lebendige, kindgerechte Aufführung mit hochmotivierten Darstellern.

(na-12. März 2013)

Backaktion der Klasse 1a: Muffins! (Febr. 2013)

Muffins backen, dekorieren, verkaufen. Sechs Mütter der 1a hatten die Aktion geplant und duchgeführt. Die Jungen und Mädchen hatten viel Spaß bei der Herstellung von Muffins für das 'Schulfrühstück', das in der großen Pause allen Schülern angeboten wurde. Stolz waren alle über den reißenden Absatz der Leckereien.  na

Mathematikunterricht mal anders

Tolle Sachen kann man mit geometrischen Formen legen. In der Gruppe macht es mehr Spaß. (Kl. 1b Febr. 2013)

Winter, ade!

Die Kinder der Klasse 2b verabschieden den Winter mit lustigen Winterschneemännern. (Febr. 2013

'Jetzt haben wir genug!' Vom Winter verabschieden wir uns mit gemalten Eindrücken vom Hutzelfeuer. (tb -Kl. 2b, Febr.2013)

A B C ... Was soll das denn bedeuten?

(25. Febr. 2013)

Aufgeregt fragten heute Schüler nach, was die großen Buchstaben an den Eingängen zu bedeuten hätten. Kurz gesagt: Die einheitliche Beschilderung macht es einfacher, jeden Raum leicht zuzuordnen.  na

Potenzialanalyse in Klasse 8 am 20. Februar 2013 (8.00 -ca.15.30 Uhr)

INFO:

Die Potenzialanalyse ist ein Verfahren zur Feststellung vorhandener Kompetenzen  in den Bereichen Selbstbewusstheit, Belastbarkeit,

Kooperationsbereitschaft, Kommunikationsfähigkeit, Kreativität, Anpassungsbereitschaft und der motorischen Fähigkeiten.

 

Der Schüler/die Schülerin kann durch die Teilnahme an den Übungen herausfinden, über welche Stärken er/sie verfügt und welche Entwicklungsmöglichkeiten noch anzustreben sind, um in Schule und Beruf erfolgreich zu sein.  na

 

Im Anschluss an die Aufgaben findet eine Beobachterkonferenz statt, in der die Ergebnisse zusammengetragen werden, so dass der Schüler/ die Schülerin gemeinsam mit dem/r FeedbackgeberIn für die kommenden Wochen konkrete Umsetzungsmöglichkeiten im Alltag erarbeiten kann. Dem/r KlassenlehrerIn bietet das Ergebnis der Potenzialanalyse eine Fördermöglichkeit auf der Basis des selbstbestimmten Handelns des/r einzelnen Schülers/Schülerin.

Elternsprechtag

Am Freitag, 15. Februar 2013 findet der Elternsprechtag in der Zeit von 16.00 bis 19.00 Uhr statt.

Endspurt der Faschingszeit mit Polonaise und Clownerie

Grundschüler feiern Fasching (Dienstag, 12. Februar 2013)

Bepackt mit Schulranzen, Sportbeutel und Tüten voll Faschingskleidung kamen heute die Schüler mit strahlenden Gesichtern in die Schule. Ein besonderer Spaß ist jedes Jahr, sich verkleiden zu dürfen und mit anderen Kindern und den Lehrern zu feiern. Platz genug dafür gab es in der Turnhalle. Die Gerätebahn lockte die Kinder nach der Polonaise bei Faschingsmusik zum Klettern und Spielen. Beifallsraketen gab es dann noch für die Clownerievorführung der Viertklässler, das Witzepotpourri der Theaterkinder und für den gesungenen Tanzbeitrag der Klasse 2a.   na                

Schwarz-Weiß - Winter und Faschingszeit im Kunstunterricht

(Kunstunterrricht Frau Bitterlich)

'Kahler Baum im Winter' - Wasserfarbenbilder der 2. Klasse und Gipsmasken zum Thema 'Maskenball' der 8. Klasse

Das zweite Schulhalbjahr hat begonnen! (Februar 2013) Rutschgefahr - nur im Freien