%site_title%

Keine News in dieser Ansicht.

Trachtenkinder der Eberhardschule tanzen im Altenheim 'Meo Domo'

Im Innenhof des Pflegeheimes erwartete die Kinder bei der Ankunft sonniges Wetter, ein großer Platz und viele Bewohner des Heimes, die es sich bereits an schattigen Plätzen gemütlich gemacht hatten.  Gespannt folgten sie den Vorführungen der Kinder, die mit ihren  alten Tänzen die Senioren  begeisterten. (na – 4.7.14)

Tolles Wetter, tolle Schulgemeinde ... ein tolles Schulfest!

Die nachfolgenden Bilder sollen für sich sprechen.
Einen ausführlichen Bericht der Journalistin Sandra Limpert finden sie unter dem Osthessen-News Link:
osthessen-news.de/n1250516/tann-rh-n-eberhardschule-feiert-60-j-hriges-jubil-um-hauptschulzweig-f-llt-weg.html

(na- 30.06.2014)

Schulfest am Freitag, 27. Juni 2014 - "Wir waren dabei"

Jeder Gast hatte Gelegenheit, sich am Eingangsplakat einzutragen.

          

Schulgeschichte - etwas versteckt

(na -21.01.2014)
Eberhardschule, im Hintergrund der Habelberg

Frohe Weihnacht!

Kl. 2 Dez. 2013

Schulweihnachtsfeier 2013 der Eberhardschule Tann

‚Nimm dir Zeit nachzudenken‘, mit diesem Lied brachte der Grundschulchor weihnachtliche Atmosphäre in die Rhönhalle. Nach der Begrüßung durch den Rektor Herrn Dieter Rasche sangen die Schüler der neunten Klasse ‚Stern über Bethlehem‘. Die Schulelternbeirätin Frau Christiane Fuß wünschte der ganzen Schulgemeinde eine schöne Weihnachtszeit, und las anschließend noch eine kleine Weihnachtsgeschichte vor. Es folgten die Kinder der Tanz-AG mit der ‚Troika‘. Die Viertklässler führten danach das adventliche Mini-Musical ‚Das kleine Licht‘ auf. Tierisch-musikalisch ging es dann bei der Geschichte vom ‚dicken, fetten Pfannekuchen‘ zu (Theater-AG). Als Abschlusslied der Feier sang der Grundschulchor ‚Feliz Navidad‘.

Vielen Dank allen, die sich zum Gelingen der Weihnachtsfeier eingebracht hatten, besonders auch der dritten Klasse, die die Bühne in nordischer Art geschmückt hatte.(na-23.12.13)

 

Projekttage ‚Weihnachten‘ in der Grundschule

Von Montag bis Mittwoch in der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien war in den Grundschulklassen ‚Weihnachten‘ das zentrale Thema. Die Klassenlehrkräfte probten mit ihren Gruppen für die Schulweihnachtsfeier, die Erstklässler waren unter anderem in Fulda, um ‚Lebendige Krippe‘ zu erleben, Zweitklässler hatten einen weihnachtlichen Theaterauftritt im Seniorenheim ‚meo domo‘ in Tann, eine Flohmarktaktion mit Erlös für die von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen auf den Philippinen wurde durchgeführt, weihnachtliches Basteln und vieles mehr ließen diese Tage zu einem besonderen Ereignis im Schulalltag werden. (na – 19.12.13)

Top, top, toptop

Die Lernenden der 3. Klassen im Fach Evangelische Religion haben in einer vierwöchigen Stationenarbeit mit Kopf, Herz und Hand viel über den Lebensweg von Mose und das Schicksal des Volkes Israel erfahren. Zum Abschluss bauten sie sich Trommeln und Kostüme, um wie in der biblischen Erzählung die Freude über die Rettung am Schilfmeer ausdrücken zu können.

Die Lehrerin im Vorbereitungsdienst stellte sich die Frage, ob der Trommelbau mit 24 Lernenden in einer Unterrichtsstunde durchführbar ist. Die Praxiserfahrung zeigt, dass mit guter Vorbereitung und Einsatzbereitschaft der Lernenden es möglich ist - sogar zum Aufräumen blieb ausreichend Zeit übrig.

Zum Abschlussfest nahmen die Lernenden wie Mirjam aus der Bibel mit Freude ihre Trommel in die Hand und sangen:

„Vorbei ist die Not, gerettet hat uns Gott, wir danken dir dafür, gelobt sei der Herr.“ (jt-23.12,13)

 

Frohe Weihnacht!

Krippe aus Knetmasse Kl. 1 Dez. 2013

3. Adventsandacht

Das Kind in der Krippe - Kinderschicksale heute

Unter diesem Thema gestalteten die Kinder der 4. Klasse diese Andacht. (na -Dez. 13)

Nussjagd beendet

Auf die Haselnüsse, fertig, los! Nach diesem Motto richteten sich die Kinder der Klasse 3b in den letzten Wochen. Denn sie nahmen am Projekt „Große Nussjagd in Hessen“ vom NABU teil. Dabei ging es darum, die mauseflinke, bedrohte Haselmaus zu finden. Den nachtaktiven Nager kann man aber nur sehr selten beobachten;

Naturforscher wollen nun wissen, wo genau die Haselmäuse leben. Da gibt es einen Trick: Haselmäuse mögen Haselnüsse, an diesen hinterlassen sie besondere Zahnspuren am Rand der Knabberlöcher. Findet man solche Nüsse, ist die Haselmaus also nicht weit. Nur mit den Zahnspuren ist das nicht so einfach, denn auch Rötelmäuse, Siebenschläfer, Eichhörnchen und Haselnussbohrer (Käfer) hinterlassen Spuren beim Knabbern der Nüsse. Die Kinder der 3b kennen sich nun aus. Die Nüsse mit den ganz „verdächtigen“ Spuren haben die Schulkinder eingeschickt.

Auch einen gemeinsamen Bastel- und Backnachmittag „Rund um die Haselmaus“ führte die Klasse durch. Da gab es sogar „Haselmäuse“ zu essen! Herzlichen Dank an Fr. Kühn für die gehäkelten Mäuse.

Auch bei uns soll sich die Haselmaus wohl fühlen. Damit sie nicht in die Schule muss, haben die Kinder gemeinsam mit unserem Hausmeister Hr. Frank einen Haselmauskasten gebaut. Herzlichen Dank an Hr. Frank für die fachkundige Hilfe, denn ein Haus kann am besten ein Hausmeister bauen!

Habt Ihr Fragen zur Haselmaus - die Klasse 3b kann sie Euch bestimmt beantworten.(tb-Dez 2013)

 

Wir lernen Methoden des Lernens

 

Regelmäßig finden an der Eberhardschule Projekttage zum „Erlernen des Lernens“ statt. Die Kinder beschäftigen sich dann intensiv mit Themen wie beispielsweise:

Schneiden und Kleben,

Umgang mit dem Lineal,

Ordnung am Arbeitsplatz,

Einführung des Markierens,

Vorbereitung auf eine Klassenarbeit,

Umgang mit dem Zirkel.

Nach einem festen Plan durchlaufen so alle Schülerinnen und Schüler von der Klasse 1 bis 4 ein systematisches Training von Lernmethoden.

Unser letzter Projekttag dazu fand im November statt. Die Arbeitsergebnisse werden teilweise auf selbsterstellten Lernplakaten festgehalten. (tb -Dez. 2013)

Klasse 2b bietet in der Schule Lebkuchen an.

(na-11.12.2013)

2. Adventsandacht der Eberhardschule

Mit einer Andacht begann auch die zweite Adventswoche. Wieder hatten sich alle Schüler und Lehrer in einem großen Klassenraum versammelt, um sich gemeinsam auf die Woche einzustimmen, den adventlichen Gedanken für sich anzunehmen. Thema dieser Adventsandacht waren die Kinderrechte. (na-09.12.13)

 

Science fiction vor der Schule?

Zum Glück hatte uns das chaotische Wetter in Tann nicht erreicht, der Nikolaustag konnte nach der Schneeräumung durch den Hausmeister in weihnachtlicher Atmosphäre gefeiert werden. (na -06.12.13)

1. Adventsandacht 2013 in der Schule

Zu Beginn der Unterrichtswoche versammelten sich Schüler und Lehrer der Eberhardschule zur 1. Adventsandacht. Vorbereitet und vorgetragen von den Schülern der neunten Klasse stand das Leiden der Flutopfer in den Philippinen im Vordergrund. Musikalisch begleitet sangen alle die Lieder 'Ja, dann ist Advent' und 'Advent ist ein Leuchten'. (na-02.12.13)

Adventskalender der Eberhardschule in der Adventszeit

(na-02.12.2013)

Wir wollen den Opfern des Taifuns auf den Philippinen helfen

Liebe Kinder, Jugendliche und Eltern der Eberhardschule!

"Morgen kommt der Weihnachtsmann, kommt mit seinen Gaben..."

In der Weihnachtszeit möchten wir dieses Jahr mit den Schülerinnen und Schülern der Eberhardschule einen Bücher-, Spiele- und Spielzeug- Flohmarkt organisieren, um die Einnahmen den Opfern des Taifuns auf den Philippinen und zu spenden.

Auch Sie können helfen:

Haben Ihre Kinder Bücher, Spiele und/oder Spielzeug, welche/s gut erhalten (!!!), aber nicht mehr in Gebrauch sind?

Ihre Kinder sind bestimmt bereit, sich von Dingen aus ihren Kinderzimmern zu trennen...

Dann spenden Sie uns diese!

Geben Sie Ihren Kindern vollständige und gut erhaltene(!!!) Bücher, Spiele und Spielzeuge zur Abgabe bei der Klassenlehrkraft bis Freitag, 13.12.13, mit in die Schule.

Kommen Sie am Dienstag und Mittwoch, 17. und 18.12.13 vormittags- während unserer Weihnachtsprojekttage- zum Flohmarkt in die Schule, kaufen und spenden Sie etwas und/oder geben Sie Ihren Kindern Geld mit in die Schule, damit Sie sich dort etwas kaufen können.

Die genauen Verkaufszeiten teilen wir Ihnen nach der Einteilung der Klassen für den Verkaufsraum zeitnah mit.

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

 

Auf eine besinnliche Adventszeit und mit herzlichen Grüßen

 

das Team der Eberhardschule

(np - 29.11.13)

Grundschüler der Eberhardschule im Meininger Theater

Auch in diesem Jahr erlebten die Grundschüler der Eberhardschule mit ihren Lehrern und vielen Eltern bezauberndes Theater. Wer die Märchen der Brüder Grimm kannte, hatte echte Vorteile bei dem pfiffigen Märchenmix mit pädagogischem Zeigefinger: 'Wer lesen kann, ist echt im Vorteil.' (na - 29.11.13)

 

Schule künstlerisch gestalten - 'Nagelbilder' von Klasse 3

Komplett neu! Aus dem altem Fahrschülerraum wurde jetzt ein Mehrzweckraum

(na- 25.11. 2013)

Neugestalteter Außenbereich am großen Schulhof

(na-13.11.2013 / 21.11.13 letzte Arbeiten im Außenbereich )

Fliegenpilz im Spätherbst (np-1b, Nov. 13)

Tatü, tata – die Polizei war da!

Wenn die Polizei zu hören ist, merkt jeder auf. Ganz besonders freuten sich die Kinder der dritten Klassen, als sie im Sachunterricht Besuch bekamen – Polizeihauptkommissar Hr. M. Herr von der Polizeistation Hilders war da.

Ein echtes Polizeiauto sieht man auf dem Schulhof nicht alle Tage, einen Polizisten in Uniform und mit Ausrüstung auch nicht. Die Kinder wissen nun, wo der Schlüssel zu den Handschellen zu finden ist, welche Dinge sich im Kofferraum eines Streifenwagens befinden, wie schwer eine Schutzweste ist und vieles mehr. Hr. Herr, der Lehrgangsleiter des im September durchgeführten Projektes „Nicht mit mir“, konnte alle Fragen der Kinder beantworten. Vielen Dank für den Besuch! (tb - 13.11.13)

Neugestalteter Außenbereich am großen Schulhof

(na-13.11.2013)

'Schulfrühstück' der Klasse 3a

In der warmen Pausenhalle schmeckte das heiße Siedewürstchen und der Fruchtsaft 'Zaubertrank' am besten. Der neue Mehrzweckraum bot dabei den idealen 'Verkaufsraum. (na -7.11.13)

Halloween in der Nachmittagsbetreuung

Die Halloweenparty in der Nachmittagsbetreuung war wirklich zum Schaudern. Hexen, Skelette und schreckliche Tiere nahmen teil. Es gab lauter grausige Köstlichkeiten, das zeigen die Fotos überaus deutlich. Das Ganze hat gruselig viel Spaß gemacht. (az- 31.10.2013)

Mit neuem Elan und neuen Farben wieder in der Schule

Wir wünschen erholsame Herbstferien.

Herbstdeko Klasse 1 Okt.2013

Gründungsmitglieder des Schulvereins verabschieden sich

Fr. Bitterlich, Fr. Bräutigam, Hr. Jung, Hr. Künzel

Mit der diesjährigen Jahreshauptversammlung beendeten Herr Jung als 1. Vorsitzender, Frau Bräutigam als seine Stellvertreterin und Herr Künzel als Kassierer ihre Amtszeit als Vorstand im Schulverein der Eberhardschule. Herr Rektor Rasche würdigte das besondere Engagement des Teams und betonte, dass sie stolz auf sich sein könnten, wenn man sich die Erfolge ihrer Arbeit anschaut. Besonders zu erwähnen ist hier der Einsatz und die Unterstützung bei der Einrichtung der Nachmittagsbetreuung für unsere Schüler.

Als neuer Vorstand des Schulvereins der Eberhardschule Tann wurden gewählt:

Vorsitzende: Ramona Herchehan

Stellvertretende Vorsitzende: Christiane Fuß

Schriftführerin: Sandra Dänner

Kassierer: Matthias Gelbe

Dem neuen Vorstand wünscht die Schulgemeinde viel Erfolg bei seiner Aufgabe und bedankt sich, dass sie sich für dieses Amt zur Verfügung gestellt haben. (na -Okt.2013)

Erstklässler basteln mit den zukünftigen Schulkindern im Kindergarten

Die Vorfreude bei den ‚Schulkindern‘ des Kindergartens war groß, als sie erfuhren, dass die Erstklässler in den Kindergarten kommen und mit ihnen basteln. Dass auch Lehrkräfte mit dabei sind, gab den Kindern zusätzlich das Gefühl, bald ‚richtiges Schulkind‘ zu sein.

‚Himmel und Hölle‘ bastelten an diesem Nachmittag die ‚Kleinen‘ und die ‚Großen‘ mit viel Geschick und Kreativität. Beim abschließenden Spielen im Außenbereich hatten dann alle Kinder noch einmal Gelegenheit alte Kindergartenfreundschaften aufzufrischen. (na-Okt.2013)

Lernen an Stationen

(na- Klassen 1a und 1b -Okt. 2013)

Ausflug in vergangene Zeiten

Eine schöne Tradition an unserer Schule ist der Besuch des Freilandmuseums in Fladungen, um Unterrichtsthemen wie beispielsweise „So lebten die Menschen früher“ zu vertiefen. Die Kinder der Klassen 3a und 3b führte eine Unterrichtsfahrt am 04.10.2013 in das Museum. Schon die Fahrt war interessant, denn gleich drei Bundesländer mussten zum Teil durchfahren werden. Start in Hessen, Fahrt durch Thüringen und Ankunft in Bayern, alles in 45  Minuten - unmittelbar nach dem „Tag der deutschen Einheit“ - eine tolle Anschauung.

Im Freilandmuseum erkundeten die Kinder die Reßmühle, eine Ölschlagmühle und die alte Dorfschule ganz besonders. Das schönste Erlebnis war für viele Mädchen und Jungen das Ausprobieren der alten Schulbänke. Diese bezeichneten die Kinder mit folgenden Adjektiven: „alt“, „kalt“, „hart“, „unbequem“ und „sehr hölzern“. Im Gelände des Museums konnten viele Tiere beobachtet werden, außerdem staunten alle über Spalierobst, Quittenbaum und Mispel.

Wieder in der Eberhardschule angekommen, stellten die Kinder fest: „Ein schöner Ausflug in die Vergangenheit, aber unsere Schule ist doch schöner. Sie ist bunter und größer!“ (tb- Okt.2013) 

 

Wandertag mit Hündin Senta

Den Freitag nach dem 3. Oktober 2013 nutzen mehrere Klassen der Eberhardschule für Wandertage. Die Zweitklässler hatten sich den Rundweg über Schweidhof, Friedrichshof, Dietgeshof und Gerieth vorgenommen. Als Aufgabe stand das Kennenlernen von Wanderzeichen im Vordergrund. Den steilen Anstieg bewältigen die Kinder ohne Probleme, hatten sich aber auch eine Frühstückspause verdient. Das wäre alles prima gelaufen, wenn uns nicht Hofhund Senta entdeckt hätte. Kaum hatte er ‚unsere Spur aufgenommen‘, folgte er uns bis zum Gerieth in Tann. Die Kinder hatten eine Menge Spaß, den Lehrern war es nicht so einerlei. Zum Glück konnte das Herrchen von Senta telefonisch erreicht werden. Er holte die Ausreißerin mit seinem PKW ab. „Das war ein toller Wandertag“, meinten die Kinder, die Lehrer schmunzelten nur. (na -5.10.13)

Apfelernte im Schulgarten

(na- Klassen 2a und 2b -1. Okt. 2013)

Spitzdrescher im Tanner Museum - 100-jähriger 'Geburtstag'

Wenn man ein Tanner Schulkind ist, kann man Geschichte „hautnah“ erleben und bei jedem Museumsbesuch „neues Altes“ entdecken. Die Mädchen und Jungen der Klasse 3b erkundeten am 24.09.2013 im Museumsdorf Tann alte Erntegeräte. Oft wurde die Frage „Was machte man denn damit?“ forschend beantwortet. Nach einigen Rechenüberlegungen fanden die Kinder dann auch heraus, wie alt der Spitzdrescher aus dem Jahre 1913 schon ist! (tb -Sept. 13)

 

Gut, dass es eine Pausenhalle gibt...

Stundenlauf 2013

Der Betrag von 165€ wurde dem Verein BDKJ für Diabeteserkankte überwiesen.

Ein kalter Waldtag

Am 11.09.13 waren wir am Stellberg bei Kleinsassen und haben an einem Walderlebnistag teilgenommen. Am Anfang war es sehr kalt und es regnete noch. Doch dann besserte sich das Wetter. (Luca, Fabian H. und David) Mit dem Förster Herr Prinz aus Hilders und seinen Hunden Schoko und Krümel erkundeten wir an vielen Stationen den Wald. (Lina und Francesca) Zuerst mussten wir einen steilen Berg hoch laufen und vor einer Absperrung warten bis der Holzfäller kam. Er hat uns dann seine Ausrüstung vorgestellt. ( Elias, Richard, Fabian P.) Nachdem Heiko uns erklärte, wofür der Helm und die Schutzkleidung wichtig sind, funkte er zu Sebastian, dem zweiten Holzfäller. (Lina, Francesca) Er erklärte uns die verschiedenen Markierungen an den Bäumen und wir durften zuschauen, wie ein Baum gefällt wurde. (Celine, Nora) Dann sollten wir den Baumstamm sogar ziehen, aber das Pferd Mozart hat uns geholfen (Joschka, Laetitia) Im Anschluss frühstückten wir und der Förster erklärte uns dann die Blattarten. (Elif, Franziska) Wir haben uns viele Baumarten gemerkt. (Theresa, Henriette) Danach sind wir durch ein Naturschutzgebiet gelaufen und uns wurden Tiere des Waldes gezeigt: z. B. Dachs, Fuchs, Vögel, Marder, Eichhörnchen. (Emilia, Nele) Wir haben auch gelernt, dass der Stellberg ein Vulkan ist. (Marie, Maximilian) Dann mussten wir einen Leisepfad laufen. Das war spannend und sehr schön. ( FabianP, Richard, Luca) Es war ein schöner Walderlebnistag, auch wenn unsere Schuhe sehr nass waren.

Und hier noch einige Eindrücke der Viertklässler:

- So etwas könnten wir noch mal machen. (Luca, Fabian H. David)

- Das Lustigste waren die Hunde Schoko und Krümel. (Theresa, Henriette) 

- Wir haben uns gemerkt, wie man eine Brennnessel isst. (Nele, Emilia)

- Wir mussten ganz laut rufen: Baum fällt. (Lina, Francesca)

- Wir haben gelernt, dass es einen Pilz gibt, der die Bäume zerstört. (Nora, Celine)

- Wir haben viel Spaß gehabt. (Fabian P., Richard, Elias

- Wir haben viel gelernt. (Marie, Maximilian)

 

„Nicht mit mir!“

In dieser Woche absolvieren die dritten Klassen der Eberhardschule das Verhaltenstraining „Nicht mit mir!“ des Vereins SMOG - Schule machen ohne Gewalt. In einem achtstündigen Programm erlernen die Kinder das richtige Verhalten im Umgang mit Fremden. Durch Vorträge, in Gesprächen und Rollenspielen sowie durch die Bearbeitung eines Begleitmaterials üben die Mädchen und Jungen das selbstbewusste Agieren. Fragen wie beispielsweise „Wie verhalte ich mich, wenn mich ein Fremder nach dem Weg fragt?“, „Was mache ich, wenn ich allein zuhause bin und es klingelt jemand an der Tür?“ oder „Wie erkenne ich einen Polizisten?“ werden geklärt.

Durch das Seminar führt Polizeihauptkommissar Hr. M. Herr, Beamter der Polizeistation Hilders und Mitglied des Vereins SMOG. Wir danken ihm herzlich für sein persönliches Engagement.

Auch die Mitarbeit der Eltern ist gefragt. Sie klären mit den Kindern offene Fragen. Innerhalb der Programmreihe nahmen sie an einem vorbereitenden Elternabend teil. (tb – 19.9.13)

Wahlausschreiben zur Wahl der Mitglieder der Schulkonferenz für die Schuljahre 2013/14 und 2014/15

 

ach den Bestimmungen des Hessischen Schulgesetzes i.d.F. vom 21.11.2011 sowie der Kon­ferenzordnung i.d.F. vom 17. Oktober 2011 ist zu Beginn dieses Schuljahres die Schulkonfe­renz für eine Amtszeit von zwei Schuljahren zu wählen.

 1.   Zusammensetzung der Schulkonferenz

 Die Schulkonferenz der Eberhardschule Tann besteht aus 11 Mitgliedern:

  • Elternschaft: 3 Sitze

  • Lehrkräfte: 5 Sitze,

  • Schülerschaft: 2 Sitze

 sowie Schulleiter als Vorsitzender der Schulkonferenz

 Für jede der drei Personengruppen sind entsprechend der Zahl der Sitze die Mitglieder und mindestens ein Ersatzmitglied (Elternschaft mindestens 3) zu wählen. Gewählt wird in einem Wahlgang.

Ersatzmitglied ist, wer von den nicht gewählten Bewerbern die höchste Stimmenzahl erreicht hat. Dieses Ersatzmitglied vertritt ggf. ein verhindertes Mitglied der jeweiligen Personengruppe bei den Sitzungen der Schulkonferenz und tritt bei vorzeitiger Beendigung der Amtszeit eines Mit­glieds als ordentliches Mitglied in die Schulkonferenz ein.

Es ist anzustreben, dass Frauen und Männer zu gleichen Teilen in der Schulkonferenz vertre­ten sind.

 2.   Wahlberechtigung

Wahlberechtigt bei der Wahl der Vertreter der Lehrerschaft sind die Mitglieder der Gesamt­konferenz.

Wahlberechtigt bei der Wahl der Vertreter der Elternschaft sind die Mitglieder des Schulelternbeirates.

Wahlberechtigt bei der Wahl der Vertreter der Schülerschaft sind die Mitglieder der Schü­lervertretung, d.h. die Klassensprecherinnen bzw. Klassensprecher.

 3.   Wählbarkeit

Wählbar als Vertreter der Lehrerschaft ist jedes Mitglied der Gesamtkonferenz (gemäß § 34 Konferenzordnung i. V. mit § 86 Abs. 1 Satz 1 und § 131 Abs. 3 Satz 1 HessSchulG).

Wählbar als Vertreter der Schülerschaft ist jeder Schüler und jede Schülerin der Klasse 9.

 Wählbar als Vertreter der Elternschaft ist jedes Elternteil eines minderjährigen Schülers oder eíner minderjährigen Schülerin. Gemäß § 100 HessSchulG nehmen die Rechte und Pflichten der Eltern wahr:

 a)    die nach bürgerlichem Recht für die Person des Kindes Sorgeberechtigten,

 b)    anstelle der oder neben den Personensorgeberechtigten diejenigen, denen die Erziehung des Kindes mit Einverständnis der Personensorgeberechtigten anvertraut oder mitanvertraut ist; das Einverständnis ist der Schule schriftlich nachzuweisen.

 4.     Wählbarkeitsbescheinigung

Ein Elternteil, der für die Wahl zur Schulkonferenz kandidieren will, aber nicht Mitglied des Schulelternbeirates ist, benötigt für seine Kandidatur eine vom Schulleiter ausgestellte Wählbarkeitsbescheinigung, in welcher der Schulbesuch seines minderjährigen Kindes bestä­tigt wird.

Schülerinnen und Schüler, die für die Schulkonferenz kandidieren wollen, aber nicht Mitglied der Schülervertretung sind, benötigen für ihre Kandidatur eine vom Schulleiter ausgestellte Wählbarkeitsbescheinigung, in der ihr Schulbesuch bestätigt wird.

 5.     Wahlverfahren

Die Wahlen finden jeweils in eigenen Wahlversammlungen der Gesamtkonferenz, des Schulelternbeirates und der Schülervertretung statt und müssen spätestens vier Wochen nach Erlass dieses Wahlausschreibens, d.h. spätestens am 02. Oktober 2013 abgeschlos­sen sein.

Die Wahlen werden nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl durchgeführt.

Für die Durch­führung der Wahl jeder Personengruppe an der Eberhardschule gilt Personenwahl.

Der Wahlvorschlag soll mindes­tens doppelt so viele Bewerberinnen und Bewerber enthalten wie Mitglieder in die Schul­konferenz zu entsenden sind.

 6. Einladung zu den Wahlversammlungen

Mit diesem Wahlausschreiben lade ich die Mitglieder der Gesamtkonferenz, des Schulelternbeirates und der Schülervertretung zu ihren jeweiligen Wahlversammlungen ein.

Die Wahltermine für die drei Personengruppen:

·Wahlversammlung der Konferenz: Mittwoch, 18.09.2013, 15:30 Uhr, im Lehrerzimmer

· Wahlversammlung des Schulelternbeirates: Mittwoch, 25. September 2013, 20:00 Uhr, Raum der Klasse 9

· Wahlversammlung der Schülervertretung: Montag, 23. September 2013, 10:30 Uhr, Raum der Klasse 9

 

Zugleich lade ich auch alle Elternteile sowie diejenigen Schülerinnen und Schüler ein, die für die Schulkonferenz kandidieren wollen, aber nicht dem Schulelternbeirat oder der Schüler­vertretung angehören. 

Die über das Sekretariat zu erhaltende Wählbarkeitsbescheinigung, ist mitzubringen. 

In der jeweiligen Wahlversammlung besteht Gelegenheit zur Vorstellung.

7. Erlass und Aushang des Wahlausschreibens

Dieses Wahlausschreiben wurde am Montag, den 02. September 2013, erlassen. Es wird vom diesem Tag bis zum Abschluss der Stimmabgabe am 25. September 2013 im Schulgebäude ausgehängt. 

Zudem wird es auf der Schulhomepage veröffentlicht sowie der Elternschaft und den Jugendlichen der Klasse 9 als Info zugestellt. 

Tann, den 02.09.2013

                                               Rasche, Schulleiter

 

Bewegungscheck für Zweitklässler

Die Kampagne des Landkreises Fulda für eine nachhaltige Bewegungs-, Gesundheits-, Sport- und Talentförderung in der Bildungsregion Fulda wird schon seit 2010 durchgeführt. Auch die Kinder der Eberhardschule beteiligen sich an dieser Aktion.

Heute hatten die Zweitklässler der Eberhardschule Gelegenheit, sich in Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination zu beweisen. In Rund 90 Minuten wurden ihre Leistungen beim 20m-Sprint, Balancieren rückwärts, seitlichem Hin- und Herspringen, Rumpfbeuge, Ballweitwurf, Liegestütz, Sit-up, Standweitsprung und 6-Minuten-Lauf von einem Kontrollteam für die Auswertung erfasst. Ehrgeizig und mit Spaß absolvierten die Kinder ihre Übungen. Dabei sorgte das eingespielte Kontrollteam für einen reibungslosen Ablauf.

Zum Abschluss wurde noch eine Urkunde mit den Leistungswerten jedes Kindes erstellt, die die Kinder dann morgen in der Schule erhalten – mit entsprechender ‚Würdigung‘! (na – 9.9.13)

'WOLKENMEER' über der Eberhardschule

Wenn man an Spätsommertagen sehr früh aufstehen muss - unsere Schulzeit beginnt um 7.40 Uhr - hat dies auch Vorteile: SOLCHE Schäfchenwolken sieht man nur am Morgen... (tb - 4.9.13)

Spätsommer

'Sonnenblumen' - Klasse 2 (na- Sept. 2013)

Spätsommer

'Sonnenblumen' - Klasse 2 (na- Sept. 2013)

Bastelaktion in der Nachmittagsbetreuung

Für die Grundschulkinder, die an der Nachmittagsbetreuung der Eberhardschule teilnehmen, werden neben Spiel und Bewegung auch Bastelaktivitäten angeboten. Beim Burgbasteln und –gestalten am Dienstag, dem 28. August 2013 konnten die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen. (na-Aug.2013)

Erster Wandertag der Erstklässler

Drei Tage nach Schulanfang brachen die beiden ersten Klassen schon zum gemeinsamen Wandertag auf.

Die Kinder aus Wendershausen und Tann zeigten ihren Mitschülern, wo sie in den jeweiligen Orten zu Hause sind.

Ein gemeinsamer Besuch zum Spielen und Frühstücken in den zuvor besuchten Kindergärten, ließ keine Langeweile aufkommen und die müden Füße waren beim Herumtoben schnell wieder vergessen. (pg- 27.8.13)

 

Schuljahr 2013 / 2014

Einschulungstag in der Eberhardschule am 20. August 2013

Auch in diesem Jahr begann für die Erstklässler der erste Schultag mit einer Feier in der Rhönhalle. Im gut gefüllten Saal mit Eltern, Großeltern und Verwandten begann die Feier für unsere Jüngsten mit zwei Liedbeiträgen des Grundschulchores: ‚Wenn einer sagt: Ich mag dich nicht‘ und dem Lied ‚Warum‘.

Nach der Begrüßung durch Herrn Rektor Rasche führten die Kinder der Klasse 2a die Tänze ‚Der König ging spazieren‘ und ‚Kreuztanz‘ vor. Nach den Ansprachen des Schulelternbeirates (Herr Hohmann) und der Vertreterin des Fördervereins (Frau Bräutigam) folgte im Programm die Klasse 2b mit dem ‚ABC-Rap‘. Aufmerksam verfolgten die neuen Schüler dann das kleine Theaterstück der Grundschul-AG: ‚Der ungebildete Riese‘  bekam unverhofft Hilfe von vielen Zwergen, die ihm bei vielfältigen Aufgaben halfen. Am Ende musste dann die böse Hexe dem Riesen wieder die Fesseln abnehmen, weil durch die Hilfe der Zwerge alle Aufgaben gelöst wurden. Das Angebot von Hilfe und ‚Aufgehobensein‘  war auch das zentrale Thema, mit dem Rektor Rasche die Erstklässler ansprach.

Mit Spannung erfolgte zum Schluss die Klasseneinteilung. Anschließend lernten dann die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen und einem zusätzlichen Geschenk des Schulvereins ihren Klassenraum kennen, wo schon sehnsüchtig die Schultüten auf die Kinder warteten.

In der Zwischenzeit konnten im ‚Schulcafe‘ die Erwachsenen einen Imbiss einnehmen, den die Mütter der Zweitklässler liebevoll vorbereitet hatten. Nach vielen Fotos und schönen Eindrücken war dann der Schultag für die Klassen 1a und 1b beendet.

Pünktlich ließ sich auch die Sonne wieder blicken und versprach damit einen guten Ausklang des Tages. (na- Aug. 2013)

Klassen 1a und 1b mit ihren Klassenlehrerinnen

1. Elternabend im Schuljahr 2013 / 14

1.Termin:  Montag, den 02. 09. 2014, 20.00 Uhr  im jeweiligen Klassenraum

 Klassen:

1a (Frau Geilhof), 1b (Frau Abel-Brehl),3a (Frau Röll), 3b (Frau Bitterlich), 9 (Herr Witzel)

  

2. Termin: Dienstag, den 03. 09. 2014, 20.00 Uhr  im jeweiligen Klassenraum

Klassen:

2a (Herr Antochin), 2b (Frau Prüfer), 4 (Frau Mittelsdorf)

 

Nachrichten für das neue Schuljahr 2013/2014

Fahrschülerinnen und Fahrschüler

Wie Sie schon aus der örtlichen Presse entnehmen konnten, wird die Landesstraße zwischen Schlitzenhausen und Theobaldshof erneuert. Daraus ergeben sich auch Änderungen für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler ab Beginn des neuen Schuljahres:

Die Jugendlichen der 9. Klasse aus den Ortsteilen  Günthers und Schlitzenhausen fahren im neuen Schuljahr mit der Buslinie 20.

Die Linie 23 fährt den „Hof“ jetzt direkt an. Danach werden wie bisher die anderen Ortsteile dieser Linie angefahren. Die veränderten Abfahrtzeiten der Linie entnehmen Sie bitte den beiliegenden Fahrplänen.

Zudem ist ab dem neuen Schuljahr für die „Höfer“-Fahrschülerinnen und -Fahrschüler die erneuerte Haltestelle am DGH maßgeblich.

 

 

Erster Schultag im Schuljahr 2013 / 2014

Der 1. Schultag beginnt in der 1. Stunde am Montag, dem 19. August 2013, um 7:40 Uhr.

Ablauf:

1.      Stunde                               Klassenlehrer-Unterricht

  2. Stunde                  Anfangsgottesdienst in der Stadtpfarrkirche

Eltern sind herzlich eingeladen!

3.und 4. Stunde        Klassenlehrer-Unterricht

5.und 6. Stunde        Unterricht nach neuem Plan

 

In diesem Zusammenhang bitte beachten:

Die neuen Klasse 2 (Herr Antochin, Frau Prüfer) haben an diesem Tag bis zur 4. Std. Unterricht.

Die Klassen 3, 4 und 9 haben bis zur 6. Std. Unterricht.

Dabei haben die neuen Klassen 3 (Frau Röll und Frau Bitterlich) am 1. Schultag in der 5./6. Std. Sport.

Einschulungskinder

Der Einschulungstag der Erstklässler ist Dienstag, der 20. 08. 2013. Er beginnt um 8.30 Uhr mit der Einschulungsfeier in der Rhönhalle. Die "Schultüten" nimmt Herr Frank  (unser Hausmeister), am Vortag in der Zeit von 8.00 bis 14.00 Uhr entgegen. Der Gottesdienst für die Schulanfänger findet am Sonntag, dem 18. August, um 10.00 Uhr, in der Stadtkirche in Tann statt.

Allen Schülerinnen und Schülern wünschen wir ein gutes und erfolgreiches Schuljahr.

Für die Schulgemeinde

Dieter Rasche

(Schulleiter)

Schuljahr 2013 / 2014

Bauarbeiten in den Sommerferien (Gummierung 75m-Bahn/Fensterrahmen)

Erneuerung der Pausenhalle (na-29.7.13)

Bauarbeiten in den Sommerferien (Maurerarbeiten)

Erneuerung der Pausenhalle (na-15.7.13)

Bauarbeiten in den Sommerferien

Teerdecke 75m-Bahn - Abriss und Erneuerung der Pausenhalle (na-8.7.13)