%site_title%

HipHop-Schnupperstunden

Auf Initaitive der Schülervertretung hatte die Eberhardschule das Dance Center Holodeck aus Fulda zu Gast. In zwei Workshopeinheiten trainierte die Tanzlehrerin Jacintha Bittorf mit den 40 Grundschülern und anschließend mit den 30 Hauptschülern. Nach Aufwärm- und Dehnungsübungen übten die Jungen und Mädchen auch eine kleine Tanz-Choreographie ein.

Trotz der enormen sportlichen Beansprachung - oder gerade deswegen - waren die Schüler konzentriert mit viel Spaß bei der Sache.
Für die Schule war es eine gelungene Abwechslung im Angebotskanon, für die Schüler vielleicht der Anstoß zu einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung.

Recycling mit 'JOE CLEVER'

Die Klassen 3 und 4 hatten gleich am ersten Schultag  Gelegenheit,

jeweils in einer Schulstunde Papier herzustellen,  das in einer 'kleinen Papierfabrik' aus leergetrunkenen Trinkpäckchen recycelt wurde.

Nach den anschaulichen Erklärungen des Aktionsmitarbeiters Herrn Becker durfte jedes Kind selbst Papier schöpfen.

Für die Kinder war vor allem neu, dass zum Beispiel die Alufolie nach der Wertstofftrennung in Beton wiederverwendet wird.

Ein guter Einstand zur Umwelterziehung zu Beginn des Jahres 2011.

Danke, JOE CLEVER!

 

Weihnachtliches Schulfest bei idealem Winterwetter

Am Freitag, dem 10. Dezember 2010, fand zum ersten Mal das Schulfest in der Weihnachtszeit statt. Wunschgemäß waren auch die äußeren Bedingungen. Durch den großen Einsatz der gesamten Schulgemeinde wurde das Schulfest unter dem Motto 'Weihnachten in aller Welt' zu einem besonderen Erlebnis für alle.

Hier einige bildhafte Eindrücke:

Artikel zum Schulfest in der Fuldaer Zeitung vom 15.12.10

 

„Weihnachten in aller Welt“

Eberhardschule Tann feierte weihnachtliches Schulfest

Tann. Ein Schulfest mitten im Winter – so etwas hatte es in der 50-jährigen Geschichte der Eberhardschule noch nicht gegeben. Und auch Schulrätin Gabriele Atzler vom Staatlichen Schulamt bestätigte, dass dies die erste Einladung dieser Art für sie gewesen sei.

Weihnachtliche Instrumentalklänge und der Duft von Bratäpfeln, Kinderpunsch und heißen Waffeln schwebten über den Schulhof, in den Klassenräumen standen Bastelarbeiten der Kinder zum Verkauf und zahlreiche Aktivitäten luden zum Mitmachen ein: In der Bastelwerkstatt der 1. Klasse konnten Teelichter und Fensterbilder gebastelt werden, in der Weihnachtswichtelschreibstube halfen die Drittklässler beim Schreiben und Verzieren von Wunschbriefen an den Weihnachtsmann und die Klasse 3a lud zu einem Parcours ein, in dem es darum ging, in möglichst kurzer Zeit Kerzen auszublasen, Geschenke zu verpacken und Watte zu pusten. Preise zu gewinnen gab es auch bei der mit einem Quiz verbundenen Ausstellung „Weihnachten in aller Welt“, das Schulleiter Dieter Rasche mit seiner Klasse 7 vorbereitet hatte.

In der Schülerbücherei hatte Antje Dänner eine Bücherausstellung organisiert und lud Kinder in die Vorlesestube ein.

Der erste Teil des Programms fand auf dem Schulhof statt, wo in der beginnenden Dämmerung der südamerikanische Kerzentanz der Grundschultheatergruppe unter Leitung von Norbert Antochin gut zur Geltung kam. Zwischen Weihnachtsliedern aus Australien und Afrika des Grundschulchores (Leitung Anja Mittelsdorf) bot Marisa Krenzer (4a) fehlerfrei das Heine-Gedicht vom Nussknacker dar. Die Sechstklässler hatten in den vorangegangenen drei Projekttagen mit ihrem Lehrer Emil Peter Figuren aus Pappe gebastelt und zeigten damit ein Krippenspiel.

Der Schulelternbeirat hatte für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Seine Vorsitzende Sonya Walther überreichte zudem ein Dankeschön an Hausmeister Tobias Stehling, der wegen des starken Schneefalls in den vorangegangenen Tagen bereits morgens um 4 Uhr seinen Dienst begonnen hatte, und an Schulsekretärin Angelika Zentgraf. Diese war an jenem Tag zuvor bereits für ihr 25jähriges Arbeitsjubiläum geehrt worden.  

Weitere Vorführungen fanden in der vollbesetzten Rhönhalle statt: Die Hauptschüler zeigten unter Anleitung der Sportlehrer Herbert Witzel und Manfred Schwan Akrobatikübungen, deren Krönung Timo Slezaks Saltos waren.

Viel Beifall erhielten die über 100 Kinder für ihr Musical „Der verwirrte Weihnachtsmann“, das Norbert Antochin, Petra Geilhof und Anja Mittelsdorf mit allen Grundschülern einstudiert hatten. Die Organisationswichtel (gespielt von Marieke Hofmann, Kaja Kümpel, Luca Mrdovic und Paula Zentgraf) konnten einem angesichts der Zerstreutheit ihres Chefs wirklich leid tun.

Bürgermeister Markus Meysner hatte der Schulgemeinde eingangs nicht nur ein tolles Fest, sondern vorgreifend auch schöne Ferien gewünscht. Die haben sich alle Akteure des Schulfests redlich verdient – insbesondere dessen „Organisationswichtel“.   

 

 

Bilder und Text: Sandra Limpert

WEIHNACHTLICHES SCHULFEST

Am Freitag, dem 10. Dezember 2010,

von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr lädt Sie

die Schulgemeinde der Eberhardschule Tann

herzlich ein.

 

Was wird geboten?

Kleiner Weihnachtsmarkt,

Aufführungen von kleinen und großen Künstlern,

Spiel, Spaß und vieles mehr

 

Und für das leibliche Wohl …

sorgen fleißige Eltern mit

Salat- und Kuchenbüffet,

Würstchen und Getränken …

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir würden uns über Ihren Besuch freuen!

 

Die Schulgemeinde der Eberhardschule Tann

Programm zum Schulfest: Was? Wann? Wo?

15.00 Uhr    Kaffee/Kuchen

(Klassenräume 3b / 2) im Fachtrakt obere Etage

Instrumentalbeiträge (Weihnachtliche Lieder)

Einzelvorträge von Schülern          (Haupteingang Schulhof)

 

Verkauf von Bastelarbeiten

(Kl. 2 / 4a / 4b / 8) Im Gebäude: Fachtrakt - in Klassen/Fluren

 

Weihnachtswichtelschreibstube

Hier können Briefe an den Weihnachtsmann geschrieben werden.

Musikraum, im Fachtrakt obere Etage

Bastelwerkstatt Werkraum, im Fachtrakt untere Etage

 

Weihnachtlicher Spieleparcour (Raum 3a)

 

Heiße Würstchen, Salate, Waffeln, Bratäpfel,…..

Verkauf an den Zelten

 

Vorlesestube in der Schülerbücherei Fahrschülerraum

Büchertisch Fahrschülerraum

 

Ausstellung Weihnachten in aller Welt und Quiz  

Pavillon beim Hausmeister

-------------------------------------------------------------------------------------------------

15.30 Uhr    Programm (keine Aktionen im Gebäude) ca. 35 Min.

                   Aufführungen vor dem Haupteingang am Schulhof 

 

16.15 Uhr    Festbetrieb  (wie oben)

 

16.20 Uhr    Instrumentalbeiträge (Weihnachtliche Lieder)

Einzelvorträge von Schülern          (Haupteingang Schulhof)

-------------------------------------------------------------------------------------------------

ab 17.15 Uhr  > (keine Aktionen im Gebäude)

                  

17.30 Uhr    Programm (keine Aktionen im Gebäude) ca. 40 Min.

                     Aufführungen in der Rhönhalle 

                            -  Sportvorführung

                                    -  Weihnachtsmusical: „Der zerstreute Weihnachtsmann“

-------------------------------------------------------------------------------------------------

anschließend noch Angebote am

Salat- und Kuchenbüffet, Würstchen und Getränken

Ende ca. 18.45 Uhr – Aufräumen – (Anwesenheitspflicht Kl. 1 bis 9)

 

 

 

 

 

Die Vorbereitungen für das Schulfest sind in vollem Gange.

Cool sein – cool bleiben (Klasse 8 - Dez. 2010)

Polizeioberkommissar Christoph Henkel versetzte sich am 1. u. 2. Dezember im Rahmen des Polizeiprojektes „Cool sein – cool bleiben“ mit der Klasse 8 in gefährliche und kriminelle Alltagssituationen.

Nachdem die Klasse geklärt hatte, dass es neben der körperlichen auch die seelische Gewalt gibt, schaute man sich Kurzfilme an, in denen Gewalttaten gezeigt wurden. Die Klasse überlegte, wie man sich in diesen Situationen in der Opferrolle und als möglicher Helfer sinnvoll verhalten sollte.

Um die Schüler realitätsnah mit den Situationen und den Lösungsmöglichkeiten zu vertrauen, spielte Herr Henkel dies mit der Klasse in Rollenspielen durch.

Zwar hofft jeder, nicht in eine gefährliche Situation zu kommen, doch tritt der Fall ein, muss man handeln und die Schüler der Klasse 8 sind an diesen zwei Tagen von Herrn Henkel darauf vorbereitet worden.

Die Klasse 8 dankte Herrn Henkel für die ansprechende Durchführung des Projektes.

NABU in der Eberhardschule

Am 10. November  konnte Frau Fuß vom Naturschutzverein NABU Ortsgruppe Tann die Drittklässler der Eberharschule mit lebenden Tieren überraschen.

Sie hatte für den Einsatz in gesunde Fließgewässer junge Exemplare des Deutschen Edelkrebses mitgebracht, die im Anschluss an die Unterrichtsstunde ihr neues Zuhause - einen 'gesunden' Rhöner Bach - bekommen sollten. Mit großem Interesse bewunderten die kleinen Naturforscher diese nützlichen Tiere. Sie durften sie sogar vorsichtig in der Hand halten.

Nach den vielen Informationen über den Nutzen der Edelkrebse in unseren heimischen Gewässern bedankten sich die Kinder ganz spontan bei Frau Fuß für diese besondere Sachunterrichtsstunde.

Sicher hat diese Aktion zur Umweltbildung bei den Schülern Spuren hinterlassen, die nachhaltig eine positive Einstellung zum Naturschutz bewirken.

Für die Edelkrebse bleibt nur zu hoffen, dass sie in der neuen Heimat ihren Bestand sichern und vemehren können.

Fünftbeste Hauptschule Hessens

Kultusministerin Dorothea Henzler, Lehrer M. Oswald, Lehrer H. Witzel

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Hessen zeichnete

die Eberhardschule als fünftbeste Hauptschule Hessens aus.

Grundlage waren die Ergebnisse der Abschlussprüfungen

im Jahr 2010 in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch.

Die Preisverleihung fand am Freitag, den 05.11.2010,

in der Börse in Frankfurt statt. Damit befindet sich

die Eberhardschule seit Einführung dieser Auszeichnung

im Jahre 2006 in jedem Jahr unter den besten zehn Hauptschulen

Hessens von insgesamt ca. 370 Hauptschulen.

Blick vom Habelberg auf Tann (Nov. 2010) EST (Mitte rechts)

Grundschulklassen aus Tann und Schlitzenhausen besuchen sich

So schön kann das Lernen sein!

Im Rahmen des Sachunterrichts mit Thema ‚Ernährung’ besuchten

sich die zweiten Klassen der benachbarten Grundschulen.

Diesmal waren die Kinder der Regenbogenschule in Tann.

 

Im freien Schreiben wurden die Eindrücke durch die Zweitklässler verarbeitet.

In den beiden folgenden Briefen spiegelt sich das Erlebte der Kinder  gut wieder.

 

 

Liebe Klasse 2 aus Schlitzenhausen,

für unser Frühstück lasst ihr euren Unterricht sausen.

Ihr seid gekommen in unsere Schule in Tann,

da fing auch schon das Frühstück an.

Es gab Brötchen, Käse, Wurst

und alle hatten sehr viel Durst.

Wir haben viel mit euch gelacht

und es hat uns sehr viel Spaß gemacht.

Wir hoffen, euch hat es geschmeckt in Tann

und wiederholen das Frühstück irgendwann.

 

Frühstückseinladung

Ich sas neben Nico

Ich kene ihn vom sehen.

Ich habe ein Brötchen ge gesen

Und danach ein Törtchen.

Und neben der Lehrerin habe ich auch gesesen.

Sie war net und wir haben ein Lid gehört und haben dazu ge Tanzt.

 

Eure Klasse 2 aus Tann

Autorenlesung in der Grundschule

Schon zum zweiten Mal konnten wir den Bombelmann-Autoren Wolfgang Lambrecht in Tann begrüßen. In seiner unnachahmlichen Art konnte er die Zuhörer wieder mit Bombelweisheiten in seinen Bann ziehen.

 

Bericht in der Fuldaer Zeitung im Okt.2010

Sparkasse Tann sponsert Bombelmann-Bücher für Eberhardschule Tann

Noch nicht lange sind sie auf dem Markt und schon zählen sie zu den erfolgreichsten Werken  deutscher Autoren: die Bücherreihe „Herr Bombelmann“ von Wolfgang Lambrecht. Andreas Heß (hinten rechts) von der Sparkassenfiliale Tann überreichte jetzt einen großen Büchersatz mit Unterrichtsmaterialien des Buchs „Herr Bombelmann und seine unglaublichen Erlebnisse“ für die Grundschulklassen der Tanner Eberhardschule an Konrektor Norbert Antochin (hinten 2. von rechts). Der Büchersatz soll dazu dienen die Lese-, Sprach- und Schreibkompetenz in der Grundschule zu fördern, so Heß. Zuvor hatte Autor Wolfgang Lambrecht (hinten links) in den einzelnen Grundschulklassen im Rahmen einer Autorenlesung einige Passagen aus seinen Büchern vorgetragen. Auch bei seinen Lesungen in Tann hauchte Autor Lambrecht den "Hauptakteuren" durch Mimik, Gestik und Stimmenvielfalt Leben ein und die Kinder hatten zu einem großen Teil den Eindruck, selbst zu "Mitwirkenden" der tollen Geschichten geworden zu sein.  Hohe sprachliche Qualität, leiser Humor und eine liebevolle Themenauswahl zeichnen die Geschichten aus und machen die Abenteuer des Herrn Bombelmann zu einem Lesespaß für Groß und Klein - strahlende Gesichter und leuchtende Kinderaugen garantiert. fje

Mädchenfußball - Aktion Schule und Verein

Am 07.10.10 veranstaltete die SV gemeinsam mit dem SV Tann ein Fußballevent. Die Fußballerinnen aus den Klassen 3 – 9 trainierten eine Stunde unter ihren Trainern Martin Koch, Trainer der Fußballmädchenmannschaft des SV Tann, und Lehrer Markus Oswald, ehe zum Abschluss ein Turnier gespielt wurde. Die Mädchen waren begeistert bei der Sache. Einige der Teilnehmerinnen möchten das Mädchentraining des SV Tann besuchen.

Herzlichen Glückwusch zur bestandenen Prüfung

Frau Brehl mit ihren Prüfern und den Mentorinnen

Umwelterziehung - aber sicher!

Baustelle Torgartenstraße

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,                                

wie Sie vielleicht schon aus dem Tanner Stadtanzeiger erfahren haben, wird ab sofort die Torgartenstraße vollständig saniert. Aufgrund der Baustelle sind bezogen auf unsere Schule bestimmte Regelungen für den gesamten Zeitraum der Baumaßnahme verbindlich einzuhalten:

                                  

1. Schulweg für Schülerinnen und Schüler aus dem Neubaugebiet bzw. aus Wendershausen,

die die Bergstraße oberhalb des tegut-Marktes überqueren

Beschreibung:

Nach dem Überqueren der Bergstraße wird auch die Torgartenstraße überquert.

Nun muss der Fußweg an der Bergstraße vorbei an der Straßenmeisterei bis zum Obertannweg genutzt werden.

Danach durchlaufen die Kinder den Obertannweg bis zur Schulstraße und erreichen anschließend bergabwärts den Haupteingang der Eberhardschule

                                  

Auch wenn zu manchen Zeiten der Baumaßnahme die Kinder den Nebeneingang Torgartenstraße nutzen könnten, muss dennoch aufgrund möglicher Gefährdung durch Baustellenfahrzeuge immer der oben beschriebene Weg genutzt werden.

                                  

2. Schulweg für Schülerinnen und Schüler aus dem Bereich „Stadttor“

Beschreibung:

Aufgrund der Sperrung der Torgartenstraße müssen diese Schülerinnen und Schüler durch die Marktstraße am Rathaus vorbei bis zur Straße „Am Kalkofen“ gehen. Dort nutzen sie den Schülerlotsen-Übergang und erreichen das Schulgelände über den Fußweg an der Rhönhalle vorbei.

                                  

3. Bringen und Abholen der Kinder

Aufgrund der Vollsperrung der Torgartenstraße im Bereich Stadttor/Kalkofen kann die Schulstraße nicht mehr durchfahren werden. Mögliches Wenden im Bereich der Schule beim Bringen und Abholen mit dem Privat-PKW gefährden die Schülerinnen und Schüler.

Deshalb dürfen Kinder nur noch bis zum bzw. am Rhönhallen-Parkplatz im Bereich der Bushaltestellen gebracht bzw. abgeholt werden.

Von hier können die Kinder - wie die Fahrschülerinnen und Fahrschüler – den kurzen Fußweg an der Rhönhalle bis zur Schule nutzen.

                                  

4. Für Nutzer der Sporthalle im Nachmittagsbereich (Vereine etc.)

Auch diese Personengruppe erreicht die Sporthalle im Zeitraum der Baumaßnahme nur über die Schulstraße.

                                                                       

Ich bitte um Verständnis für diese verbindlichen Regelungen. Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichem Gruß

gez. Rasche, Schulleiter

Das neue SV-Team der Eberhardschule im Schuljahr 2010/2011

Einschulungsfeier 2010

Der zweite Tag des neuen Schuljahres ist immer der erste Tag für die neuen Erstklässler.

Erwartungsvoll trafen sie mit ihren Eltern zur Einschulungsfeier kurz nach 8.00 Uhr am Schulhof der Eberhardschule an. Zwischenzeitlich herrschte in der Schule schon Hochbetrieb. Die Kinder des zweiten Schuljahres, die Theatergruppe und der Grundschulchor bereiteten sich für ihren Auftritt bei der Feier in der Rhönhalle vor.

Mit Beginn der zweiten Schulstunde um 8.30 Uhr war es dann so weit.

Der Chor unter Leitung von Frau Brehl eröffnete mit dem afrikanischen Begrüßungslied ‚Sawubona’ eindrucksvoll die Feier.

Nachdem dann Herr Rektor Rasche Kinder, Eltern und Gäste begrüßt hatte, erfreuten die Kinder des zweiten Schuljahres in dem Gesangsspiel ‚Ja, ja die Jule geht zur Schule’ vor allem die neuen Erstklässler (Leitung Frau Geilhof).

Außer guten Wünschen gab es dann auch noch Geschenke für die ‚Neuen’ von der Schulelternbeirätin Frau Walter und der Vertreterin des Schulvereines Frau Bräutigam.

Mit den Liedern ‚Mut tut gut’ und ‚Kinderland’ begeisterten die Chorkinder ein weiteres Mal das Publikum. Im Anschluss daran las Rektor Rasche den Kindern den Brief der Schulmaus Max vor. Darin erzählte Max von seiner Freundin, die eine Geschichte über den Ernst des Lebens gehört hatte. Auch die neuen Schulanfänger wollten darüber mehr erfahren und so las ihnen die Klassenlehrerin der neuen ersten Klasse das Bilderbuch „Vom Ernst des Lebens“ vor. Danach erhielten die neuen Schüler als Glücksbringer und zur Erinnerung eine kleine Maus. Die Theaterkinder erhöhten dann noch einmal die Spannung. Das ‚Schultütenmonster’, das die ganze Nacht die Schultüten der Kinder bewacht hatte, wollte sie nicht gerne herausgeben. Mit allerlei Tricks wie Gedichtvortrag, Liedern, Instrumentalbeiträgen und Sportvorführungen versuchten die Kinder der Theatergruppe (Leitung Herr Antochin) das  Schultütenmonster zur Herausgabe der Schultüten zu bewegen – was dann natürlich auch gelang.

Überglücklich kamen die Erstklässler auf die Bühne und wurden für die ‚lange’ Wartezeit belohnt.

Nach herzlichem Applaus und vielen zufriedenen Gesichtern wurde es für die ‚Neuen’ dann ‚ernst’: Die erste Schulstunde in ihrem Klassenraum! In der Zwischenzeit wurden die Erwachsenen im Elterncafé mit Kaffee und Kuchen (von den Zweitklässlereltern gespendet) verwöhnt.

Nach den Einschulungsfotos im Klassenraum konnten die Eltern ihre Schützlinge dann mit nach Hause nehmen.

Ein toller erster Schultag –trotz Regen!

 

Jugendverkehrsschule

Im Rahmen der  Verkehrserziehung fand in diesem Schuljahr wieder für die 4. Klassen die Radfahrausbildung in Theorie und Praxis statt. Unter der Leitung von Frau POK’in Mihm  und Herrn POK Keidel und mit tatkräftiger Unterstützung von Eltern wurden die im Unterricht erworbenen theoretischen Kenntnisse im öffentlichen Straßenverkehr angewandt.

Auf eigenen – verkehrsicheren - Fahrrädern ging es mutig los – erst auf dem Schulhof und dann in den Straßen von Tann.

- Wer hat jetzt wohl Vorfahrt?

- Wo muss ich mich einordnen?

- Was bedeutet dieses Verkehrsschild?

- Was kann hier gleich passieren?

Da kamen nicht nur die Schüler und Schülerinnen ins Schwitzen.

 

Wohlbehalten nahmen dann nach 4 Übungstagen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und 4b die erworbenen Ausweise und Plaketten in Empfang.